Energiewechsel

Wilhelmshaven: Wilhelmshavener Integrationslotsen von Sozialministerin ausgezeichnet

Pressemeldung vom 15. Juli 2011, 12:50 Uhr

Ministerin Özkan würdigte 100 Integrationslotsen aus Niedersachsen im
Gästehaus der Landesregierung

Wo die Landesregierung sonst Staatsgäste empfängt, wurden jetzt –
stellvertretend für alle Wilhelmshavener Integrationslotsinnen und -lotsen
– Sibel Alkan, Rolf Hundt, Ralf Itzin, Anke Janssen und Maria
Vazquez-Rippke für ihr ehrenamtliches, soziales Engagement mit einer
Urkunde ausgezeichnet.
Die Niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan würdigte die Arbeit der
Integrationslotsinnen und -lotsen in ihrer Ansprache am 23. Juni im Garten
des Gästehauses der Landesregierung und suchte das persönliche Gespräch
mit jedem einzelnen der Eingeladenen. Neben einem Rahmenprogramm aus
Kultur und kulinarischen Köstlichkeiten wurden den Gästen Informationen
aus den Bereichen Politik und Integration geboten.

Integrationslotsinnen und -lotsen ergänzen die professionellen Betreuungs-
und Beratungsangebote und helfen Neuzuwanderern bei der Orientierung in
einer für sie fremden Umgebung, sie unterstützen schon länger hier lebende
Migranten und Spätaussiedler bei der sprachlichen, schulischen,
beruflichen oder gesellschaftlichen Integration. Für diese Aufgabe werden
sie besonders in ihren sozialen und kommunikativen Kompetenz für
interkulturelles Handeln geschult.

Das Land Niedersachsen fördert Qualifizierungsmaßnahmen für ehrenamtliche
Integrationslotsinnen und -lotsen seit 2007. Die Migrationsberatung der
Stadt Wilhelmshaven hat in Kooperation mit der Volkshochschule
Wilhelmshaven bereits rund 40 Lotsinnen und Lotsen in vier Maßnahmen
qualifiziert, landesweit sind es rund 1.200.
Die ehrenamtlichen Lotsinnen- und Lotsen sind in den unterschiedlichen
Bereichen tätig. Sie unterstützen Kinder mit Migrationshintergrund im
schulischen Bereich, sie leiten Deutschkurse für Frauen mit
Migrationshintergrund oder begleiten Migrantinnen und Migranten zu
Behörden und unterstützen sie im Integrationsprozess.

Quelle: Stadt Wilhelmshaven

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis