Energiewechsel

Vechta: Stadt Vechta senkt Stromverbrauch um 50%

Pressemeldung vom 19. April 2011, 08:37 Uhr

Einsatz moderner Technik macht sich bezahlt

Die Stadt Vechta hat ihren Stromverbrauch im Bereich der Straßenbeleuchtung seit dem Jahr 2004 um fast 50% gesenkt. Betrug der Stromverbrauch in 2004 noch 2.030.240 kWh, sank dieser Wert im Jahr 2010 auf 1.031.246 kWh. Damit einher geht eine Reduzierung der Stromkosten um rd. 117.000,00Euro pro Jahr und einer CO2-Einsparung von 589,39 t/a. „Wir haben bei der Neuinstallation von Straßenbeleuchtungsanlagen verstärkt auf die Umweltverträglichkeit der eingesetzten Leuchten und Leuchtmittel geachtet“ so Vechtas Erster Stadtrat Josef Kleier, „Das bedeutet, es werden nur solche Techniken eingesetzt, die dem Stand der Technik entsprechend auch energieeffizient sind“ so Kleier weiter. Im Jahr 2009 hat die Stadt Vechta die in 1.867 Pilzleuchten eingesetzten 125 Watt bzw. 80 Watt Leuchtmittel durch 36 Watt Energiesparlampen ausgetauscht. Die Kosten hierfür beliefen sich auf 42.375,76 Euro. Zudem hat die Stadt ebenfalls in 2009 und im Jahr 2010 im gesamten Stadtgebiet (einschl. Langförden) insgesamt 1.346 alte Leuchtensysteme durch moderne, energieeffiziente Kofferleuchten ausgetauscht. Die Kosten hierfür beliefen sich auf 657.323,06 Euro. Für diese Maßnahme erhielt die Stadt Vechta Fördergelder durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) in Höhe von 165.284,88 Euro. „Unsere Investitionen wirken sich positiv auf den Stromverbrauch und damit auch auf die Entwicklung der Stromkosten und werden sich innerhalb eines Zeitraums von 5 Jahren refinanzieren“ so Kleier abschließend.

Quelle: Stadt Vechta

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis