Energiewechsel

Vechta: Stadt Vechta investiert weiter in Kinderbetreuung

Pressemeldung vom 31. Juli 2009, 10:34 Uhr

Schon bald stehen 50 Ganztagesplätze wie hier im städtischen Kindergarten in Vechta zur Verfügung
Vechta. Die Stadt Vechta investiert auch über den Ausbau von Krippenplätzen hinaus erheblich in die bedarfsgerechte Erweiterung der Kinderbetreuungsangebote. So wird durch die Schaffung einer weiteren Ganztagsgruppe im Montessori-Kinderhaus St. Rafael das Angebot an Ganztagsbetreuungsplätzen in Kindergärten ausgebaut. Damit stehen schon bald bei der Kindertagesstätte der AWO, dem Städtischen Kindergarten und dem Kindergarten St. Rafael insgesamt rd. 50 Ganztagsplätze zur Verfügung. Eine zusätzliche Vormittagsregelgruppe und eine Nachmittagsgruppe mit kürzerer Betreuungszeit wurde im Kindergarten Maria-Frieden eingerichtet und beim Kindergarten St. Elisabeth wurde eine Regelgruppe in eine Integrationsgruppe umgewandelt, in der Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam betreut werden. Weitere Integrationsgruppen gibt es bereits im Städtischen Kindergarten und im Heilpädagogischen Kindergarten St. Nepomuk. Zur Ergänzung des Betreuungsangebots wird ab August im Städtischen Kindergarten an zwei Nachmittagen pro Woche in der Zeit von 14.30 bis 16.30 Uhr eine „Eingewöhnungsgruppe“ insbesondere für 2- und 3-jährige Kinder angeboten. Am 01. August nehmen zudem zwei neue Kinderkrippen im Stadtgebiet ihren Betrieb auf. In Trägerschaft der Kath. Kirchengemeinde St. Laurentius wird in Langförden zunächst vorläufig eine Krippengruppe im Pfarrheim eingerichtet. Gleich mit zwei Gruppen startet die neue Kinderkrippe „Andreasgarten“ (Träger: Andreaswerk Vechta) an der Klemensstraße. Weitere Informationen über die Kinderbetreuungsangebote im Stadtgebiet erhalten Eltern beim Familienbüro der Stadt Vechta, Rathaus, Burgstraße 6, Tel. 886-513 oder -514.

Quelle: Stadt Vechta – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis