Energiewechsel

Vechta: Sichtdreiecke freihalten

Pressemeldung vom 12. Juni 2012, 11:50 Uhr

Kreuzungen, Straßeneinmündungen und Gehwege werden kontrolliert

Der ständig ansteigende Straßenverkehr macht es erforderlich, auch im gleichen Maße die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Besonders an Straßenkreuzungen und -einmündungen tritt eine Verkehrsgefährdung durch nicht freigelegte Sichtdreiecke und Straßenschilder sowie Straßenlaternen auf. Deshalb bittet die Stadtverwaltung Vechta die betroffenen Grundstückseigentümer folgendes zu beachten: überhängende Äste und Zweige von den an Straßen und Gehwegen stehenden Bäumen und Hecken müssen bis zur Grundstücksgrenze zurückgeschnitten werden. Im Bereich der Sichtfläche an Straßenkreuzungen und -einmündungen dürfen alle Anpflanzungen oder Anbauten nicht höher als 80 cm über der Fahrbahnoberkante sein. Höhere Anpflanzungen müssen ebenfalls entsprechend zurückgeschnitten werden. Hecken und sonstige niedrige Anpflanzungen dürfen zudem nicht in den Gehweg hineinragen. Mitarbeiter der Vechtaer Stadtverwaltung werden in der nächsten Zeit die Freihaltung der Sichtdreiecke kontrollieren. Detaillierte Angaben über Länge des Sichtdreiecks etc. erteilt gerne die Stadt Vechta, Amt für Ordnung und Recht, Herr Schön, Telefon: 886-362.

Quelle: Stadt Vechta

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis