Energiewechsel

Vechta: Mobilität der Zukunft verlangt nach neuen Konzepten

Pressemeldung vom 13. Dezember 2013, 08:49 Uhr

Einige dieser neuen Konzepte wurden in Vechta mit dem Stadtbus und dem neuen Mobilitätskonzept „moobilplus“ bereits erfolgreich umgesetzt. Ergänzend dazu, hat das Unternehmen Rape jetzt sein Carsharing Projekt in Vechta gestartet. An zunächst drei Standorten werden dafür Fahrzeuge im Stadtgebiet zur Verfügung gestellt. Vechtas Bürgermeister Helmut Gels, Heide Löhmann vom Autohaus Rape, Helmut Höft von Ford Deutschland, Detlef Blase von der Ford-Händler Dienstleistungsgesellschaft, Geschäftsführer Peter Rape sowie Stefan Thole, Leiter des städtischen Ordnungsamtes (v.l.), gaben jetzt den Startschuss dafür.
Carsharing richtet sich an Menschen, die selten und unregelmäßig ein Auto benötigen, um ihren Bedarf an Mobilität abzudecken. Für diese Zielgruppe dürfte sich Carsharing finanziell günstiger gestalten als der Besitz eines eigenen PKWs. „Wir sehen den Einstieg ins Carsharing-Geschäft als Antwort auf ein verändertes Mobilitätsbedürfnis unserer Kunden“ so Peter Rape. Er dankte Vechtas Bürgermeister Helmut Gels für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit. Gels begrüßte die Initiative des Autohauses als Bereicherung für die individuelle Mobilität und als sinnvolle Ergänzung des bestehenden ÖPNV-Angebots in der Stadt. Zukünftige Nutzer erwerben für die einmalige Registrierung und die späteren Online-Buchungs- und Reservierungsvorgänge die „Ford Carsharing-Kundenkarte“ im Autohaus Rape. Über eine Buchungsplattform im Internet kann sich der registrierte Nutzer dann die Verfügbarkeit seines Wunschfahrzeugs anzeigen lassen. Smartphone-Besitzer haben zudem die Möglichkeit, sich die Android- und iOS-kompatible Ford Carsharing-App im Internet herunterzuladen. Die Fahrzeuge stehen auf extra gekennzeichneten Carsharing-Parkplätzen. Diese befinden sich zum einen gegenüber dem Bahnhof auf dem Parkplatz hinter dem Kino, an der Oldenburger Straße (Höhe Lidl) und an der Windallee (Nähe Universität). Nach erfolgter Nutzung wird das Fahrzeug einfach auf den Stellplatz zurückgebracht, auf dem es abgeholt worden ist.

Quelle: Stadt Vechta

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis