Energiewechsel

Theater Bremen GmbH: Wiederaufnahme: „Einer flog über das Kuckucksnest“

Pressemeldung vom 21. Dezember 2016, 16:14 Uhr

Ab dem 28. Dezember wird „Einer flog über das Kuckucksnest“ von Dale Wasserman nach dem Roman von Ken Kesey wieder im Kleinen Haus zu sehen sein. Samir Akika und seine Kompanie erzählen darin zusammen mit Tänzern des Bochumer Street-Dance Labels Renegade die Geschichte des simulierenden Draufgängers McMurphy, der sich einer drohenden Gefängnisstrafe durch die freiwillige Einlieferung in die Psychiatrie entzieht und dort mit der so komischen wie erbarmungslosen Realität eines Systems von Überwachung und Strafe konfrontiert wird.

Zum letzten Mal: „María de Buenos Aires“ Die Tango-Operita „María de Buenos Aires“ von Astor Piazolla, die 1968 enstand, als der Tango längst salonfähiger Paartanz geworden war, erzählt die Geschichte vom Leben und Tod Marías, die glücksuchend aus einem Vorort nach Buenos Aires kam und inmitten von Bettlern, Zuhältern und Obdachlosen sterbend zur mythischen Gestalt wurde. Am Donnerstag, den 29. Dezember ist die gefeierte Inszenierung von Andreas Kriegenburg zum letzten Mal im Theater am Goetheplatz zu erleben.

Termine:

Wiederaufnahme: „Einer flog über das Kuckucksnest“ Mittwoch, 28. Dezember, 20 Uhr, Kleines Haus

Zum letzten Mal: „María de Buenos Aires“ Donnerstag, 29. Dezember, 19.30 Uhr, Theater am Goetheplatz

Quelle: Theater Bremen GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis