Energiewechsel

Theater Bremen GmbH: Filmklassiker mit Orchester – „Nosferatu“

Pressemeldung vom 26. Oktober 2015, 16:33 Uhr

Passend zur Neu-Inszenierung der Verdi-Oper „Rigoletto“ kommt es am 1. November zu einem cineastischen Leckerbissen: In Kooperation mit dem CITY 46 zeigt das Theater Bremen Friedrich Wilhelm Murnaus Horrorfilm-Klassiker „Nosferatu“ ab 18 Uhr im Theater am Goetheplatz. Wie zu den klassischen Stummfilmzeiten wird mit dem Landjugendorchester Bremen ein Orchester live zu den Bildern spielen.

Friedrich Wilhelm Murnaus Film aus dem Jahre 1922 handelt von dem Makler Thomas Hutter, der nach Transsylvanien reist, um dort mit dem Grafen Orlok über den Kauf eines Hauses zu verhandeln und zu spät erkennt, dass dieser ein Vampir ist. Er war die erste Verfilmung des berühmten „Dracula“- Stoffes von Bram Stoker. Aufgrund seiner außergewöhnlichen visuellen Gestaltung übte er einen großen Einfluss auf das Genre aus und gilt bis heute als einer der ersten und besten Vertreter des Horrorfilms. Die komplett digitalisierte Fassung ist am Sonntag, 1. November um 18 Uhr im Theater am Goetheplatz zu sehen.

Die von Hans Erdmann komponierte originale Filmmusik liegt nur als etwa 40-minütiges Fragment vor und wurde 1982 von Berndt Heller vervollständigt. Anders als der Untertitel „Symphonie des Grauens“ vermuten lässt, setzte Erdmann weniger auf Elemente wie Grauen, Schauer und Schock als auf Stimmungsbilder, in denen sich die Verklärung der Natur und der märchenhaft-volkssagenartige Charakter widerspiegeln.

Das Landjugendorchester Bremen spielt unter der Leitung von Stefan Geiger und hat seit 1997 elf Stummfilme in mehr als 30 Vorstellungen in Kooperation mit dem Kommunalkino vor- und aufgeführt.

In Kooperation mit dem CITY 46 / Kommunalkino Bremen e.V.

Quelle: Theater Bremen GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis