Energiewechsel

Stadt Wolfsburg: Stadt untersagt Nutzung eines Gebäudes als KdF-Museum

Pressemeldung vom 3. Juli 2009, 13:28 Uhr

Stadt Wolfsburg. Die Stadt Wolfsburg hat heute die Nutzung eines Gebäudes in der Heinrich-Nordhoff-Straße als rechtsgerichtetes Museum untersagt. Gegen die geplante Errichtung eines – Kdf-Museums – richtet sich eine Verfügung, die am heutigen Donnerstag durch Mitarbeiter der Stadt Wolfsburg zugestellt worden ist. Eine Nutzung als KdF-Museum ist danach aus baurechtlichen Gründen nicht gestattet. Das Gebäude entspricht nicht den Anforderungen, die ein Museum haben müsste, erklärte Stadtrat Werner Borcherding.

In den Räumlichkeiten sollten nach Ankündigung verschiedene Gegenstände aus der Zeit des Nationalsozialismus ausgestellt werden. Für Sonnabend, 4. Juli, war dort die Gründung eines rechtsgerichteten Museumsvereines angekündigt worden.

Quelle: Stadt Wolfsburg – Pressesetelle

Damit macht die Stadt Wolfsburg ihre Ankündigung wahr, im Rahmen ihrer rechtlichen Möglichkeiten alles zu tun, um die Errichtung eines solchen Museums zu verhindern. Wir fordern die Erbbauberechtigte auf, alles zu unterlassen, was solche Bestrebungen fördert, unterstrich Oberbürgermeister Prof. Rolf Schnellecke erneut.

In diesem Zusammenhang will der Rat der Stadt in einer Sondersitzung im Ratssaal, Rathaus A, Porschestraße 49, in Wolfsburg am Sonnabend, 4. Juli, um 11 Uhr auch eine entsprechende Resolution gegen Rechtsradikalismus und gegen ein KdF-Museum in Wolfsburg verabschieden.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis