Energiewechsel

Stadt Wilhelmshaven: „Immer auf dem Sprung – Anmerkungen zur Geschichte der Feuerwehr in Wilhelmshaven“

Pressemeldung vom 13. Oktober 2016, 15:07 Uhr

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Wilhelmshaven besteht seit mehr als 75 Jahren. Sie wurde im Jahr 1940 auf staatliche Anordnung als „Feuerschutzpolizei“ gegründet und ist seit 1946 eine kommunale Einrichtung. Allerdings reichen die ersten Anfänge des organisierten Brandschutzes an der Jade bis in die 1870er Jahre zurück. Viele Jahrzehnte lang lag er ausschließlich in den Händen ehrenamtlicher freiwilliger Feuerwehren. Dr. Jens Graul, langjähriger Feuerschutzdezernent in Wilhelmshaven, hat sich anlässlich des Jubiläums intensiv mit der Geschichte der Feuerwehr beschäftigt und arbeitet an einem Buch darüber. Er gibt am 24. Oktober mit einem Vortrag im Stadtarchiv einen Einblick in dieses interessante Kapitel der Stadtgeschichte.

Denn die Entwicklung der Feuerwehr ist nicht nur die beeinflusst von ihren Mitgliedern, ihrer Verdienste und Erfahrungen, sondern bezieht auch die Gemeinwesen, ihre bürgerschaftliche Organisationsfähigkeit und finanzielle Leistungskraft mit ein, sehr lange unter den besonderen Rahmenbedingungen einer von Marine und Werft geprägten Stadtgründung. Nicht zufällig war die Feuerwehr der Werft bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges die leistungsfähigste Brandabwehrorganisation.

Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich die Berufsfeuerwehr der Stadt zu dem, was sie heute ist. Gemeinsam mit den vier Freiwilligen Feuerwehren bildet sie die „Feuerwehr Wilhelmshaven“, löscht Brände, hilft in technischen Notlagen, rettet Akutkranke und Verletzte u.v.a.m.

Das Stadtarchiv ist in der Bremer Str. 78, Zugang ausschließlich von der Bremer Straße, der Vortrag beginnt um 18 Uhr und ist kostenfrei. (rw)

Quelle: Stadt Wilhelmshaven

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis