Energiewechsel

Semcoglas Holding GmbH: Profis unter sich – Glasklare Einblicke für Baskets-Spieler

Pressemeldung vom 27. Oktober 2015, 12:26 Uhr

Bei einem Besuch in der Funktions-Isolierglas-Produktion von Semcoglas in Westerstede holten sich die Profis der EWE Baskets interessante Einblicke in die industrielle Verarbeitung von Flachglas und viel Motivation.

„Von unseren Mitarbeitern erwarten wir 99,5% Qualität und 99,5% Liefertermintreue“, erläuterte Klaus Köttering, technischer Geschäftsführer der Semco-Gruppe den Baskets-Profis einen der wichtigsten Grundsätze im Semco-Team. „Und wenn alle 99,5% Leistung bringen, sporne ich sie an, noch eine Schippe drauf zu legen. Anders können wir uns von der Konkurrenz nicht abheben und nur so können wir uns in einem harten Wettbewerb erfolgreich entwickeln.“

Knapp zwei Stunden lang erhielten die Spieler der EWE Baskets Oldenburg am Freitag-Vormittag einen Einblick in die Anforderungen und Herausforderungen der Flachglasveredelung in einem von 20 Standorten der Semco-Glasgruppe, deren geschäftsführender Gesellschafter Hermann Schüller ist, der auch beim amtierenden deutschen Basketball-Pokalsieger federführend verantwortlich ist. Dabei konnten die Oldenburger Sport-Profis den Westersteder Glas-Profis direkt über die Schulter blicken. Head-Coach Mladen Drijencic stellte hinterher anerkennend fest, dass die industrielle Produktion bei der Semco und der Leistungssport in der Basketball Bundesliga viele Parallelen aufweisen: „Hier arbeiten absolute Profis, die auf ihrem Gebiet Großartiges leisten. Genau wie wir stehen die Semco-Mitarbeiter immer unter Erfolgsdruck und müssen sich durch Qualität und Leistung von der Konkurrenz absetzen. Man merkt den Mitarbeitern an, mit wieviel Herzblut und Leidenschaft sie bei der Arbeit sind und dass hier ein gutes Team zusammengestellt wurde.“

Viele der Spieler waren überrascht, welche Präzision, Konzentration, Geschicklichkeit und Flexibilität von den Semco-Mitarbeitern gefordert ist und fühlten sich an die anstrengenderen Aspekte ihrer eigenen Arbeit erinnert. Klaus Köttering erläuterte dem Team anschaulich, dass eine gute Karte für ein Baskets-Spiel für die meisten Produktionsmitarbeiter ein kostspieliger Luxus ist, den sie sich nur selten leisten können. Fans die so hart dafür gearbeitet haben, die Spieler in Aktion zu sehen, erwarten natürlich auch, 40 Minuten lang Herzblut, Leidenschaft und Kampf zu erleben. Für die Baskets-Profis war die Erfahrung bei Semco-Glas ein toller Ansporn diese Werte noch stärker als bislang in den Fokus zu rücken. Entsprechend motiviert machte sich das Team auf den Weg zurück nach Oldenburg.

Die Semco-Gruppe gehört seit mehr als 30 Jahren zu den führenden Unternehmen in der Flachglasveredelung in Europa. Seit Jahren beweist Hermann Schüller mit seinen Erfolgen in der Glasbranche und im Profisport wie gut und effektiv man beide Bereiche miteinander verbinden kann.

Quelle: Semcoglas Holding GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis