Energiewechsel

Region Hannover: Entwicklung unterstützen mit Marte Meo

Pressemeldung vom 27. März 2017, 16:31 Uhr

Sie ist weltweit bekannt, ihre Methode wird in über 40 Ländern genutzt: Die Niederländerin Maria Aarts hat das Programm Marte Meo vor rund vierzig Jahren ins Leben gerufen, das pädagogische Fachkräfte in ihrer Arbeit mit Kindern unterstützt. Videobegleitung und anschließende Auswertung ermöglichen es den Beteiligten, Situationen nachzuerleben und eigene Stärken zu entdecken. Woran lässt sich gute Interaktion erkennen? Welche Botschaften stehen hinter auffälligem Verhalten von Kindern? Wie kann ich ein Kind in seiner Entwicklung am besten unterstützen? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich der Fachtag „Entwicklung unterstützen. Die Marte- Meo-Methode für die professionelle Arbeit mit Eltern und Kindern“ der Region Hannover am

Donnerstag, 30. März, 10 bis 16 Uhr, im Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung zeitweise oder ganztägig zu begleiten. Um 13 Uhr gibt es in der Pause die Gelegenheit für einen Fototermin und Gespräch mit der Referentin und Marte-Meo-Begründerin Maria Aarts.

Nach der Begrüßung von Erwin Jordan, Dezernent für Soziale Infrastruktur der Region Hannover, führt Alexandra Igel-Brée von der Koordinierungsstelle Forscher-Kids Region Hannover in das Thema ein. Im Anschluss (10.30 Uhr) übernimmt Maria Aarts: Lebhaft und unterhaltsam gestaltet die Niederländerin den Fachtag, stellt die Methode Marte Meo und ihre Möglichkeit für die pädagogische Arbeit vor, gibt praktische Tipps und beantwortet Fragen rund um das Programm, das sich seit den 70er Jahren stetig weiterentwickelt: Marte Meo wird mittlerweile eingesetzt in der Familienberatung und -therapie, in Pflegefamilien und Lebensgemeinschaften, in Kindertagesstätten und Schulen, in Pflege- und Betreuungseinrichtungen sowie in der Tagesbetreuung – überall dort, wo Entwicklung aktiviert und unterstützt werden soll.

Der gemeinsame Fachtag von der Koordinierungsstelle Forscher-Kids Region Hannover und dem Koordinierungszentrum Frühe Hilfen – Frühe Chancen der Region richtet sich an Kita-Leitungen sowie an Fachkräfte aus Sozialpädiatrie, Familien- und Fachberatung und war bereits nach kurzer Zeit mit 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgebucht.

Quelle: Region Hannover

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis