Energiewechsel

Landkreis Peine: Kommunalwahl – Schwang bleibt auf Stimmzettel

Pressemeldung vom 19. August 2011, 14:05 Uhr

Am 6. August ist der Kandidat der Partei DIE LINKE. Niedersachsen, Mathias Schwang, plötzlich verstorben.

Schwang hat für seine Partei für die Kreiswahl im Wahlbereich VII – Peine Kernstadt West mit Telgte, Berkum, Rosenthal, Schwicheldt, Vöhrum, Eixe und Röhrse – auf Platz 1 der Liste und im Bereich der Stadt Peine für die Wahl zum Rat der Stadt im Wahlbereich I – Peine Kernstadt Nord mit den Ortschaften Stederdorf und Wendesse – auf Platz 4 kandidiert.
Schwang ist nach Ablauf der Einreichungsfrist für die Wahlvorschläge – 25. Juli – verstorben. Nach den gesetzlichen Bestimmungen im Niedersächsischen Kommunalwahlgesetz kann ein Wahlvorschlag nach diesem Termin nicht mehr geändert oder zurückgezogen werden. Dies gilt selbst dann, wenn, wie im vorliegenden Fall, ein Bewerber stirbt.
Schwang verbleibt somit als Kandidat auf dem Stimmzettel für die Kreiswahl und dem für die Wahl zum Rat der Stadt.
Die auf ihn unter Umständen noch entfallenden Stimmen sind gültig, bleiben dem Wahlvorschlag (Partei) als Bewerberstimmen erhalten und werden bei der Berechnung der Sitzverteilung berücksichtigt.

Quelle: Landkreis Peine

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis