Energiewechsel

Landkreis Peine: K 69 – Ortsdurchfahrt Meerdorf voll gesperrt

Pressemeldung vom 12. November 2010, 08:33 Uhr

Die Ortsdurchfahrt Meerdorf ist seit heute bis voraussichtlich Sonnabend, 13. November, 13 Uhr, wegen des Einbaus einer neuen Straßendecke voll gesperrt. Die Länge der Sanierungsstrecke beträgt zirka 950 Meter.

Die ausgeschilderte Umleitung führt über Duttenstedt, Essinghausen, die Ostrandstraße in Peine, Woltorf, Sophiental und Wendeburg bis Rüper. In Gegenrichtung erfolgt die Umleitung mit umgekehrter Streckenführung.
Um den öffentlichen Personennahverkehr, den sonstigen Verkehr und die Anlieger möglichst wenig zu beeinträchtigen, erfolgt der überwiegende Teil des Deckeneinbaus in Nachtarbeit.

Einen flüssigen Bauablauf vorausgesetzt, kann die Sperrung am Sonnabend in der Mittagszeit aufgehoben werden. Wegen der angekündigten unbeständigen Witterung könnte es aber auch zu deutlichen Verzögerungen kommen.

Die Arbeiten zur Deckensanierung hatten bereits Ende Oktober mit der Reparatur der Entwässerungsrinnen begonnen. Die Regulierung der Gossen erfolgte in Teilabschnitten mit halbseitiger Sperrung des jeweiligen Streckenabschnitts.
Am vergangenen Mittwoch wurde die alte Fahrbahndecke abgefräst. Für den heutigen Donnerstag ist die Aufbringung einer Asphalteinlage auf die dabei freigelegte Tragschicht der Straße geplant. „Dabei handelt es sich um ein armiertes Vlies, welches auf der Tragschicht, zur Verhinderung des Durchschlagens von Rissen, aufgeklebt wird“, erklärt Kai-Uwe Burgdorf, Leiter des Fachdienstes Straßen des Landkreises Peine.
„Hierfür ist ein trockener und regenfreier Einbau erforderlich. Danach erfolgt der eigentliche Deckeneinbau. Auch hierfür ist weitgehend trockenes und frostfreies Wetter notwendig“, erläutert Burgdorf weiter.
Erstmalig werden Straßenbauarbeiten auf einer Kreisstraße in Nachtarbeit ausgeführt. Da die örtliche Beleuchtung für die Arbeiten nicht ausreichend ist, wird über lichtdurchlässige Textilballone, die auf den Baumaschinen angebracht werden, eine Art ‚Mondlicht‘ erzeugt.

Quelle: Landkreis Peine

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis