Energiewechsel

Hildesheim: Ferienzeit 2009 – Hochsaison für Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten in Schulen

Pressemeldung vom 9. Juli 2009, 11:05 Uhr

Aspekt Energieeffizienz und Klimaschutz steht im Vordergrund
Hildesheim. In den Sommerferien 2009 ist wieder Hochsaison für Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten in den kreiseigenen Schulen. „Wir müssen die unterrichtsfreie Zeit nutzen, um unsere Schulen instand zu setzen und zu modernisieren,“ so Eckard Speer, Dezernent für Bildung, Bau und Umwelt in der Kreisverwaltung.
Die größten Sanierungsmaßnahmen in den kreiseigenen Schulen sind die energetische Ertüchtigung der Schiller-Realschule Sarstedt und die Sanierung der Pfosten-Riegel-Fassaden an den Berufsbildenden Schulen in Alfeld. Die Realschule Sarstedt war das energetisch schlechteste Schulgebäude des Landkreises und wird nun mit dem Ziel der Energiekosteneinsparung rundum eingepackt. Hierfür werden im laufenden Jahr ca. 1,2 Mio. Euro investiert. An den BBS Alfeld wurde nach Einrichtung einer Baustraße die Nordfassade komplett geöffnet. Inzwischen werden dort die neuen, korrosionsfreinen Aluminium-Fassadenteile eingebaut, damit der Schulbetrieb nach den Ferien wieder aufgenommen werden kann. Die Gesamtkosten hier betragen ca. 1 Mio. Euro. Weitere voraussichtlich drei Bauabschnitte in den Sommerferien 2010 -2012 werden folgen. „Alle Maßnahmen orientieren sich daran, einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten,“ so Landrat Reiner Wegner.
Parallel dazu arbeite Kreisverwaltung daran, ein Klimaschutzkonzept für den gesamten Landkreis zu erstellen. Die Sanierung der Aula des Gymnasiums Alfeld wird mit einem zweiten Bauabschnitt und der Sanierung der Nordostfassade fortgesetzt. Hierfür investiert der Landkreis 750.000 Euro. Im nächsten Jahr soll die Maßnahme dann abgeschlossen werden.
Auch am Schulstandort Hildesheim wird investiert. Während der Sommerferien werden am Gymnasium Himmelsthür naturwissenschaftliche Räume mit einem Auftragvolumen von rund 225.000 Euro erneuert. Nach dem Ausbau der fest installierten Möbel wird die Labor- und Elektrotechnik neu installiert. Anschließend gibt es neue Fußböden und abgehängte Decken.
In der Werner-von-Siemens-Schule wird die alte Heizungskesselanlage durch einen neuen Kessel mit Brennwerttechnik ersetzt. Im Heizungskeller wird ein Computer-Bedienplatz für die neue Technik installiert, der von Lehrern und Schülern bedient werden kann. „Das ist für die Schüler insbesondere im Fachbereich Heizung der Berufsschule eine interessante Sache, denn so können sie live erleben, wie eine moderne Heizungssteuerung funktioniert,“ so Dieter Wolff, Fachdienstleiter Gebäudewirtschaft beim Landkreis Hildesheim.
Die Schulzentren Ottbergen und Söhlde nehmen nach den Ferien die Ganztagsbetreuung auf, was den Einbau von Mensen erfordert, der mit 200.000 Euro und 145.000 Euro zu Buche schlägt. Auch in Bad Salzdetfurth und an der zukünftigen Gesamtschule und der Förderschule werden im Rahmen der Ganztagsbetreuung Mensen und Freizeitbereiche eingerichtet. Weitere größere Baumaßnahmen in den Sommerferien sind der Anbau einer Bühne und die Teilsanierung an der Sporthalle des Schulzentrums Bockenem (Gesamtkosten ca. 400.000 Euro). Weitere Maßnahmen: Erneuerung der Heizungsverteilung und Regelungstechnik am Gymnasium Himmelsthür (ca. 160.000 Euro), die Erneuerung der Heizungsanlage mit Brennwerttechnik in der Hauptschule Alfeld (ca. 130.000 Euro), die Beton- und Dachsanierung am Schulzentrum Bockenem (Kosten ca. 125.000 Euro), die Fassadensanierung und Einrichtung von Brandabschnitten an der Werner-von-Siemens-Schule, Hildesheim, Rathausstraße (ca. 70.000 Euro), die Sanierung der Toilettenanlagen (ca. 55.000 Euro) und die Fenstersanierung (ca. 50.000 Euro) in der Fachschule Holztechnik, Hildesheim.
Über die laufenden Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten bietet der Fachdienst Gebäudewirtschaft einen Informationsservice. Über die Internetseite des Landkreises (www.landkreishildesheim.de/Aufträge, dort unter „Aktuell“ und „KII“) kann sich jeder Bürger und jedes Unternehmen über den aktuellen Stand der Maßnahmen informieren.

Quelle: Landkreis Hildesheim Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis