Energiewechsel

Hatten: Abend der Musik und Worte

Pressemeldung vom 24. Januar 2011, 09:39 Uhr

Die Gemeinde Hatten veranstaltet am Freitag, dem 18. Februar 2011 um 19.30 Uhr einen Abend der Musik und Worte. Eine Symbiose unterschiedlicher Talente mit Arndt Baeck – Pianist, Keyboarder, Sänger und Entertainer – und Jürgen Lönnecke – Autor aus Kirchhatten.
Arndt Baeck ist Pianist und Sänger, der mit eigenen Liedern und Coversongs den Abend gestaltet. Er ist aus der Musikszene des Oldenburger Landes nicht mehr wegzudenken. Arndt Baeck entführt seine Zuhörer in eine musikalische Welt voller Gefühle und folgt damit seiner eigenen Aufforderung: „Nimm mich mit auf deine wunderbare Reise …!“ Er schreibt über Liebe, Freundschaft und Verluste, singt mit Leidenschaft und Feingefühl und spielt, als wäre er mit dem Klavier an den Händen geboren worden.
Jürgen Lönnecke, geboren 1939, wuchs in Bremen auf. Nach seiner Ausbildung arbeitete er über dreißig Jahre als freischaffender Architekt in Bremen, Niedersachsen, Berlin und Brandenburg, bevor er sich der Kindergarten- und Schulfotografie verschrieb. Seine Liebe zur humoristischen Lyrik fand ihren Anfang 2005 mit der Veröffentlichung „Von Menschen und anderen Spezis“. Damit entdeckt er eine neue Fähigkeit.
Auf seiner erlebnisreichen Wanderung neben Kindern und Jugendlichen ist ihm sehr deutlich geworden, dass er seine Erfahrung mit ihnen nicht für sich behalten wollte. Langsam erfasste ihn der Mut, vor allem gewann er an Klarheit für seinen Entschluss, dieses Buch zu schreiben. Zunächst wollte er nur über das Erlebnis mit Fabienne berichten, aber bald fing er an nach Ursachen und Auswirkungen in der Gesellschaft zu graben, dabei brachen Emotionen auf, Wut und Verzweiflung und so wenig Hoffnung.
„Zuckerbrot für Fabienne ist keine Liebeserklärung und ein neues Hochgefühl entdecken Sie auch nicht, aber vielleicht fühlen Sie sich mitverantwortlich für die, die uns blind vertrauen, mit uns lachen, aber in der Stille weinen“, so Jürgen Lönnecke.
Seine Kritik wendet sich gegen Kinderarmut und die Arbeit im teuersten Schauspielhaus der Republik, im „Spektakulum“ am Platz der Republik von Berlin. Gegen den Abhängigkeitsjournalismus der klebrigen Medienküche als Helfer, die ihre Eigendynamik gehorchend das ganze Chaos noch begünstigen.
Der Charme des Buches liegt darin, dass ein emotional betroffener Mensch seine Erlebnisse von der Seele schreibt.
Erleben Sie einen Abend der Musik und der Worte.
Der Eintritt beträgt 6,50 €. Die Karten sind bereits jetzt im Vorverkauf im Rathaus in Kirchhatten und im Bürger-Service-Büro in Sandkrug erhältlich.

Quelle: Gemeinde Hatten

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis