Energiewechsel

Göttingen-Weende: Weender Krankenhaus ist „Partner der Feuerwehr“

Pressemeldung vom 20. Juni 2012, 15:51 Uhr

Zweiter Betrieb in Göttingen mit der seltenen Auszeichnung. Suermann: „Froh, dass es so Feuerwehr freundliche Unternehmen in Göttingen gibt.“

Das Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende wurde auf der diesjährigen Verbandsversammlung des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Cuxhaven mit der begehrten Plakette „Partner der Feuerwehr“ als eines von wenigen Unternehmen in Niedersachsen ausgezeichnet.

Die Förderplakette „Partner der Feuerwehr“ wird nur an besonders feuerwehrfreundliche Unternehmen und Institutionen verliehen und gestiftet vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten. Um die Wertigkeit zu unterstreichen, ist die Ausgabe der Plakette nur in limitierter Ausgabezahl festgelegt worden. Im ehemaligen Regierungsbezirk Braunschweig können jährlich maximal

nur fünf Förderplaketten verliehen werden.

Mit der Plakette werden Unternehmen geehrt, die in besonderem Maße die Ehrenamtlichkeit und Freiwilligkeit in den Feuerwehren in Niedersachsen fördern. Hier geht das Weender Krankenhaus mit gutem Beispiel voran. „Wir bereiten unseren Beschäftigten, die Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr sind, keine Schwierigkeiten, ihren ehrenamtlichen Feuerwehrdienst auch während der Arbeitszeit wahrnehmen zu können – egal ob beim Feuerwehreinsatz oder bei Aus- und Fortbildung. Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und unsere Mitarbeiter, die

in einer Freiwilligen Feuerwehr aktiven Dienst für die Allgemeinheit leisten“, sagten die beiden Geschäftsführer des Krankenhauses, Prof. Dr. Michael Karaus und Frank Czeczelski. „Bei Bewerbungsgesprächen ist eine Mitgliedschaft in der Feuerwehr kein Negativkriterium, ganz im Gegenteil. Feuerwehrleute sind sozial engagiert und ein Mehrwert für das Unternehmen.“

Hans-Peter Suermann, Erster Stadtrat von Göttingen, sagte bei der Verleihung: „Wir sind froh, dass es in Göttingen so Feuerwehr freundliche Unternehmen wie das Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende gibt. In Göttingen ist es erst der zweite Betrieb, der mit der seltenen Plakette ausgezeichnet wurde.“

Karl-Heinz Niesen, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Göttingen, überreichte die Plakette an das Krankenhaus. „In der heutigen, teilweise schwierigen wirtschaftlichen Situation wird es für Mitglieder der Feuerwehren immer schwieriger, die freiwillig übernommenen Aufgaben und Pflichten zu erfüllen. Feuerwehrangehörige zu beschäftigen muss sich als Unternehmenswert darstellen lassen.“

„Wir unterstützen die örtlichen Feuerwehren bei Ausbildungstätigkeiten bei uns im Haus, sei es bei Übungen, Betriebsbesichtigungen oder Brandschutzunterweisungen“, sagte Holger Geisler, Brandschutzbeauftragter des Krankenhauses. Im Weender Krankenhaus arbeiten über 30 aktive Feuerwehrmitglieder aus der Region, darunter auch der höchste freiwillige Feuerwehrmann von Göttingen, Stadtbrandmeister Heimo Schaub.

Quelle: Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende gGmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis