Energiewechsel

Göttingen: Stadt investiert 4,2 Millionen Euro in die Schulen während der Ferien

Pressemeldung vom 14. Juli 2011, 15:14 Uhr

Während der Sommerferien 2011 investiert die Stadt Göttingen rund 4,2 Millionen Euro in ihre Schulen. Das Bauprogramm umfasst 21 Einzelmaßnahmen an 16 Schulen. Die Investitionssumme beinhaltet auch 500.000 Euro für zahlreiche kleinere Arbeiten – u.a. für Beleuchtungseinrichtungen – an verschiedenen anderen Schulen.
Allein 1.588 Millionen Euro fließen nach Angaben der Stadtverwaltung zur Grundsanierung des Klassentraktes sowie zum Umbau des Verwaltungsbereichs in die Voigt – Realschule – Weende. 640.000 Euro kostet die energetische Sanierung von Haus H2 der Geschwister – Scholl – Gesamtschule. Mit 268.000 Euro schlägt die Erneuerung der Fenster in den Ebenen 3 und 4 der Georg – Christoph – Lichtenberg – Gesamtschule, mit insgesamt 235.000 Euro die Sanierung der Toilettenanlage sowie der Einbau neuer Oberlichtfenster in Klassen- und Verwaltungstrakten der Hainbundschule zu Buche.
Zu den größeren Baumaßnahmen zählen daneben de Modernisierung der Heizungsanlagen in der Schulen am Tannenberg (250.000 Euro), die Teilsanierung von Schmutz- und Regenwasserentsorgung am Hainberg – Gymnasium (100.000 Euro), die Sanierung der Schülertoiletten am Theodor – Heuss – Gymnasium (98.000 Euro), der Bau einer Ausgabe – Mensa in der Außenstelle des Felix – Klein – Gymnasiums (77.000 Euro) und die Schaffung eines zweiten baulichen Rettungsweges an der Lohbergschule (70.000 Euro.)
Renoviert und saniert wird darüber hinaus u.a. am Otto – Hahn – Gymnasium (Erneuerung eines naturwissenschaftlichen Raumes), am Max – Planck – Gymnasium (Sanierung der Regenwasserentsorgung und Teilerneuerung des Fußbodens in der Außenstelle) sowie an der Martin – Luther – Schule (Teilsanierung der WC – Anlagen) und an der Erich – Kästner – Schule (Einbau eines Datennetzes.)

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis