Energiewechsel

Göttingen: Hanfpflanzen am Kreuzbergring / Guerilla Gardening?

Pressemeldung vom 8. Juni 2012, 13:04 Uhr

Einen Fall von „Guerilla Gardening“ meldet die Stadtverwaltung Göttingen: Auf neu gesäten Rasenstreifen im Kreuzbergring zwischen Weender Landstraße und Goßlerstraße am Rande der Innenstadt entdeckten Mitarbeiter des Fachdienstes Grünflächen am Donnerstag, 7. Juni 2012, zahlreiche, 20 bis 40 Zentimeter hohe Hanfpflanzen.
Der Hanfbewuchs wird bereits heute, 8. Juni, gemäht. Sicher ist nach Angaben der Verwaltung, dass sich Hanfsamen nicht in dem Saatgut befunden hat, dass der städtische Baubetriebshof ausgebracht hat. Alles scheint demnach auf eine heimliche Aussaat im Sinne von Guerillagärtnerei hinzudeuten.
Der Verwaltungssprecher erklärte jedenfalls.“ Erstens: Das Bemühen um biologische Vielfalt hat auch in Göttingen Grenzen. Zweitens: Es gibt keine Bemühungen der Stadt, sich durch botanische Maßnahmen neue Einnahmefelder zu erschließen.“

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis