Energiewechsel

Göttingen: FrauenORT Dorothea Schlözer – Eröffnung am 7. Mai 2011

Pressemeldung vom 29. April 2011, 13:01 Uhr

Als erster „FrauenORT“ in Südniedersachsen wird am Sonnabend, 7. Mai 2011, um 10.00 Uhr in der Paulinerkirche der Göttinger FrauenORT „Dorothea Schlözer“ eröffnet. Mit dieser Würdigung der 1770 in Göttingen geborenen ersten Doktorin der Philosophie beteiligt sich Göttingen an der Initiative FrauenORTE des Niedersächsischen Landesfrauenrates, die mittlerweile landesweit an das Leben und Wirken bedeutender Frauenpersönlichkeiten erinnert.

Nach der Begrüßung durch die Präsidentin der Georg – August – Universität, Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, und Wortbeiträgen von Staatssekretär Dr. Josef Lange (Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur) , Oberbürgermeister Wolfgang Meyer und der Vorsitzenden des Landesfrauenrates Cornelia Könneker wird mit der Schauspielerin Franziska Mencz und Stipendiatinnen des Schlözer-Programms Dorothea Schlözer selbst zu Wort kommen. „Die Tapferkeit ist weiblichen Geschlechts“ ist der Titel dieser von Nina de la Chevallerie und Luise Rist in Szene gesetzten Lesung.

Zum weiteren Rahmenprogramm der Göttinger FrauenORT – Eröffnung: Unter dem Motto „Ich steh erstaunt vor meinem Schicksal“ führt Dr. Karin Gille-Linne am Sonntag, 15. Mai, und am Sonnabend, 21. Mai, jeweils ab 14.30 vom Waageplatz zu Stationen in Göttingen, die die Spuren Dorothea Schlözers in der Stadt, die Wissen schafft, verdeutlichen

„Wir hoffen, dass wir mit weiteren Göttinger Frauenorten die langjährige Tradition von historischer Frauen- und Geschlechterforschung in Göttingen fortsetzen können“, sind sich die Gleichstellungsbeauftragten von Universität und der Stadt einig und freuen sich auf weitere Kooperationsprojekte.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis