Energiewechsel

Göttingen: EDV-Werkstatt in der Stadtbibliothek in Göttingen

Pressemeldung vom 28. Juni 2012, 09:31 Uhr

Mit der „EDV-Werkstatt“ sollen Menschen angesprochen werden, die eine kurze Einführung oder Unterstützung in bestimmten Bereichen der EDV-Nutzung wünschen. Die Workshops in der Stadtbibliothek Göttingen dauern nur zwei Stunden und kosten jeweils 16,00 Euro. Die Gebühr ist spätestens drei Tage vor Kursbeginn zu entrichten. Anmeldungen und Reservierungen können unter der Göttinger Rufnummer 0551/400-2684 oder direkt in der Stadtbibliothek, Thomas-Buergenthal-Haus, Gotmarstraße 8 am Infoplatz im 2.Obergeschoss erfolgen.

Unter dem Titel Textverarbeitung mit WORD gibt es am Donnerstag, 12.Juli 2012, 18.30 – 20.30 Uhr eine Einführung die Grundlagen der Textverarbeitung. Es werden die wichtigsten Funktionen des Programms und praxisbewährte Lösungen vorgestellt.

Am Freitag, 13. Juli, werden von 8.30 – 10.30 Uhr bei der „Einführung ins Internet“ das Navigieren und Surfen im Netz sowie E-Mail und Chat vermittelt und praktisch umgesetzt. Teilnahmevoraussetzung sind sicherer Umgang mit Maus und Tastatur.
Bei „Vom Bild zum Fotobuch“ lernen die Teilnehmer/innen, wie man Schritt für Schritt aus digitalen Bildern ein individuelles Fotobuch gestalten kann. Termin dafür ist Freitag, 13.Juli, 18.30 Uhr – 20.30 Uhr.

Im Angebot „Social Networks“ am Montag, 16. Juli, zwischen 18.30 – 20.30 Uhr werden
soziale Netzwerke wie Facebook, Stayfriends und My Space vorgestellt und ausprobiert. „Erste Schritte am PC“ heißt ein Kurs, bei dem elementare Computergrundlagen und Computerfertigkeiten, wie z. B. den richtigen Umgang mit Maus und Tastatur vermittelt werden. Das Angebot richtet sich an Anfänger ohne Vorkenntnisse. Termin ist Dienstag, 17. Juli von 8.00 – 10.00 Uhr.

Der Umgang mit „E-Book-Readern“ steht am Donnerstag, 19.Juli von 18.30 – 20.30 Uhr auf dem Programm. Um „Digitale Bildverarbeitung“ geht es am Freitag, 20 Juli, von 18:30 – 20.30 Uhr, wenn in die Grundlagen der Bildverarbeitung mit dem Programm Gimp eingeführt wird.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis