Energiewechsel

Göttingen: Der Mängelmelder – jetzt auch für Göttingen!

Pressemeldung vom 8. Juni 2012, 13:10 Uhr

Schlaglöcher, eine defekte Straßenlampe oder ein überfüllter Abfallkorb im Park: Diese und andere Mängel oder Schäden im öffentlichen Raum können Bürgerinnen und Bürger ab sofort bequem über das Internet oder direkt vor Ort über das Smartphone per App an die Stadtverwaltung melden. Zusätzlich zum bereits bestehenden Beschwerdemanagement der Stadt Göttingen eröffnet der Mängelmelder einen Weg, zu jeder Zeit Hinweise und Anregungen an die Stadtverwaltung zu richten.

Und so funktioniert es: Über www.goettingen.de/maengelmelder<http://www.goettingen.de/maengelmelder> gelangt man zur Internetseite des Mängelmelders. Hier kann das Anliegen unter „Neue Meldung“ eingegeben und ggf. mit einem Foto der Situation vor Ort versehen werden. Hierfür ist eine kurze Registrierung erforderlich. Wer den Mängelmelder nutzt und seine E-Mail-Adresse hinterlässt, erhält eine Rückmeldung. Eingehende Meldungen werden von der Redaktion des Portals www.mängelmelder.de geprüft. Alle seriösen Anliegen werden über das Beschwerdemanagement der Stadt Göttingen umgehend an die zuständigen Fachabteilungen weitergegeben, um die Mängel schnellstmöglich zu beheben. Im Stadtplan des Mängelmelders zeigen farbige Markierungen den aktuellen Stand der Bearbeitung an. Jede Meldung erhält eine Bearbeitungshistorie und ist jederzeit online einsehbar.

Bisher hatten Bürgerinnen und Bürger nur die Möglichkeit persönlich, telefonisch oder schriftlich das Beschwerdemanagement über Missstände zu informieren. Jährlich gehen hier rund 1000 Beschwerden und Anregungen zu öffentlichen Belangen ein. Mit dem Mängelmelder gibt es nun ein weiteres Medium, das auch außerhalb der regulären Dienstzeiten ermöglicht, schnell und einfach sein Anliegen loszuwerden.

„Mit „Mängelmelder“ können Bürgerinnen und Bürger zusammen mit der Stadtverwaltung dazu beitragen, dass sich unser Stadtbild nachhaltig verbessert“, sagt Oberbürgermeister Wolfgang Meyer. „Er ist eine echte Serviceverbesserung und unterstützt unsere Stadtverwaltung sehr effektiv in ihrer Arbeit.“

Zusätzliche Einrichtungs-, bzw. Lizenz- oder Betriebskosten entstehen bei dem Betrieb des Mängelmelders nicht, da sich die Stadt Göttingen für die kostenfreie Standard-Version entschieden hat. Der Mängelmelder ist eine Entwicklung der Firma „Wer denkt was“ GmbH, eine Ausgründung der Technischen Universität Darmstadt.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis