Energiewechsel

Göttingen: Ausstellung „Stille Heldinnen“ im Neuen Rathaus

Pressemeldung vom 22. August 2011, 12:43 Uhr

„Stille Heldinnen – Afrikas Großmütter im Kampf gegen HIV/AIDS“ stehen im Mittelpunkt einer Fotoausstellung, die am Dienstag, 23. August 2011, im Neuen Rathaus der Stadt Göttingen eröffnet und dort bis zum 20. September dieses Jahres zu sehen sein wird. Die von HelpAge Deutschland initiierte Präsentation, die Porträts des Osnabrücker Fotografen Christoph Gödan zeigt, wird in Göttingen durch eine lokale Veranstaltergemeinschaft unter Beteiligung der Stadt Göttingen ermöglicht. Die Schirmherrschaft hat Prof. Dr. Rita Süßmuth übernommen.
Zur Eröffnung am 23.August um 17.00 Uhr sprechen die Göttinger Kultur- und Sozialdezernentin Dr. Dagmar Schlapeit-Beck und der Geschäftsführer von HelpAge Deutschland, Michael Bünte. Begleitet wird die Veranstaltung durch eine vom Jungen Theater vorbereitete Lesung aus „28 Stories über Aids in Afrika“ von Stefanie Nolen. Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm.
In Afrika spielen im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Großmütter mittlerweile eine zentrale Rolle: Mehr als die Hälfte der heute zwölf Millionen Aids-Waisen Afrikas wächst bei ihnen auf. Nach dem Tod ihrer Tochter oder ihres Sohnes müssen sich deren alte Mütter oft nicht nur mit ihrem Schmerz, sondern auch mit Schuldgefühlen auseinander setzen. Nicht selten wird ihnen die Mitschuld am Tod des eigenen Kindes unterstellt, weil sie unmoralisches Verhalten zugelassen hätten. Die Folge sind Isolation und Verdrängung aus dem sozialen Netzwerk bis hin zu Vertreibung aus dem Heimatdorf. Neben der Familie müssen sie sich um Landwirtschaft und den Lebensunterhalt kümmern. Sie sind zudem oft die Einzigen, die traditionelles Wissen an die dritte Generation weiter geben.
Die großformatigen Portraits des Osnabrücker Fotografen Christoph Gödan drücken vor allem eines aus: die Würde dieser Frauen im Kampf gegen die Krankheit und für das Leben der Kinder.
Die Fotoausstellung „Stille Heldinnen“ und weiteren Veranstaltungen stehen unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Rita Süssmuth und werden vom 23.August bis 20. September 2011 in Kooperation einer lokalen Veranstaltungsgemeinschaft zusammen mit der Stadt Göttingen, dem Entwicklungspolitische Informationszentrum (EPIZ), dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB), Bildung trifft Entwicklung, der Freien Altenarbeit Göttingen, dem Ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen, der Göttinger Aids-Hilfe, dem Soroptimist International Club Göttingen und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Göttingen durchgeführt.
HelpAge Deutschland ist ein 2005 gegründetes entwicklungspolitisches Hilfswerk, das die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Rechte alter Menschen einfordert. Dazu fördert HelpAge Deutschland Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika und nimmt Einfluss auf die Alten- und Entwicklungspolitik der Bundesregierung und der Europäischen Union. HelpAge Deutschland ist Mitglied des 1983 gegründeten Netzwerks von HelpAge International. Schirmherr ist der ehemalige Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen Henning Scherf.
Veranstaltungen des Begleitprogramms:
28. 08. 2011 um 20 Uhr, Junges Theater, Hospitalstr. 6, Lesung aus dem Buch »Five Stories aus 28 Stories über Aids in Afrika« von Stefanie Nolen in Kooperation mit the boat people projekt, mit Bildern der Ausstellung »Stille Heldinnen« und afrikanischer Musik von African Culture Group, Eintritt frei
29. 08. 2011 19:30 Uhr, GDA-Wohnstift, Charlottenburger Str. 19,Vortrag: HIV/Aids in Ostafrika – Das »Kartenhaus Familie« in Gefahr, Referentin: Julia Seifert (Bildung trifft Entwicklung), Eintritt frei
07. 09. 2011 um 15:30 Uhr, Freie Altenarbeit Göttingen, Am Goldgraben 14, Erzählcafé: »Jede Oma zählt!« – Großeltern übernehmen Verantwortung, Moderation: Regina Meyer, Eintritt frei
05. 09. um 20 Uhr, 06. 09. um 20 Uhr, 07. 09. um 22 Uhr: Filmvorführung: Kino Lumière, Geismarlandstr. 19, »Geliebtes Leben«
14. 09. um 20 Uhr: Filmvorführung: Kino Lumière, Geismarlandstr. 19, »Memory Books« mit anschließendem Filmgespräch
20.09. um 18:30 Uhr, Salongespräch: Saal im »Alten Rathaus«, Markt 9 mit Prof. Dr. Rita Süssmuth und Dr. Henning Scherf über die Situation „Älterer Menschen weltweit“. Moderiert wird diese Veranstaltung von Sybille Bertram (Radio-Journalistin); Eintritt ist frei.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis