Energiewechsel

Göttingen: Wolfgang Schubert zum Fachberater Betreuung ernannt

Pressemeldung vom 27. September 2016, 12:12 Uhr

Experte des Roten Kreuzes unterstützt Bevölkerungsschutz des Landkreises

Menschen in Notsituation unterzubringen, zu versorgen und zu betreuen ist eine Aufgabe des Bevölkerungsschutzes. Der Landkreis als Katastrophenschutzbehörde stützt sich bei der Vorbereitung und im Einsatzfall dabei auf Experten der Hilfsorganisationen. Einer dieser Fachleute ist Wolfgang Schubert (56) vom Deutschen Roten Kreuz. Landrat Reuter hat ihn nun zum Fachberater Betreuung ernannt. Die Übergabe der Urkunde erfolgte am Rande der Katastrophenschutzübung des Landkreises in Dransfeld am vergangenen Samstag. „Ich habe Wolfgang Schubert erlebt, als der Landkreis im vergangenen Jahr innerhalb von zwei Tagen eine Notunterkunft zur Erstaufnahme von Flüchtlingen in Wollershausen eingerichtet hat“, berichtete Landrat Reuter. Herr Schubert habe damals im Stab mitgearbeitet und vor Ort die Einsatzleitung übernommen. „Seine Expertise und seine Persönlichkeit haben wesentlichen zu Gelingen beigetragen“, so der Landrat. An Schubert gewandt ergänzte er: „Wir sind froh, Sie an unserer Seite haben.“ Wolfgang Schubert ist seit den 1970er-Jahren ehrenamtlich für das Deutsche Rote Kreuz in Dransfeld aktiv. Er bekleidet zudem Funktionen im Landesverband des DRK und wurde von diesem u. a. als Einsatzleiter bei Hochwasserlagen eingesetzt. Herr Schubert hat im Jahr 2014 mit dem Katastrophenschutz-Stab des Landkreises an einer Schulung der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz in Ahrweiler teilgenommen. Im Jahr 2015 war er, neben seiner Beteiligung an der Einrichtung der Notunterkunft in Wollershausen, auch beim Großeinsatz nach dem Starkregenereignis im August 2015 dabei. Er arbeitete in der Technischen Einsatzleitung mit und half u. a. bei der Evakuierung der mit Flüchtlingen belegten Sporthalle in Groß Schneen. Herr Schubert ist zudem maßgeblich an der Ausarbeitung des Konzepts des Notfallstützpunkts beteiligt und war einer der Planer der Übung in Dransfeld am vergangenen Samstag.

Quelle: Landkreis Göttingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis