Energiewechsel

Göttingen: Umbau von Theater- und Burgstraße abgeschlossen

Pressemeldung vom 30. November 2010, 17:09 Uhr

Termingerecht hat die Stadt Göttingen jetzt den Umbau weiterer Teile der Theaterstraße (zwischen Burgstraße und Jüdenstraße) sowie der Burgstraße (zwischen Speckstraße und Friedrichstraße) abschließen können. Die offizielle Freigabe erfolgt am Sonnabend, 4. Dezember 2010, um 11.00 Uhr. Seit März dieses Jahres sind dort für die Baumaßnahmen mitten in der City durch die Stadt rund zwei Millionen Euro investiert worden, davon knapp die Hälfte für den Straßen-, der Rest für den Kanalbau.

Das als „Zentrales Innenstadtquartier“ bezeichnete städtische Entwicklungskonzept war 2009 im Bereich der westlichen Theaterstraße erstmals umgesetzt worden und wird nach wie vor aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert. Dabei geht es um einen mit Neugestaltung verbundenen Ausbau, der auch Kanalsanierung sowie die Erneuerung von Strom-, Gas, Wasser- und Kommunikationsleitungen beinhaltet. Außerdem auf dem Programm: Neue Beleuchtung und neue Möblierung durch Bänke, Laternen und Abfallbehälter.

Wegen der erhöhten Belastung durch Bus- und Lieferverkehr ist der Fahrbereich der Straßen mit hellem Asphalt ausgebaut worden. An den Seiten liegen großformatige Granitplatten. Die Bushaltestelle Theaterstraße hat jetzt einen Ausbaustandard für Niederflurbusse.

Besonders gefreut hat sich die städtische Tiefbauverwaltung über die erneut hervorragende Zusammenarbeit mit den Grundeigentümern und Geschäftsinhabern in den betroffenen Straßen. Trotz aller mit einer so umfangreichen Baumaßnahme verbundenen Schwierigkeiten seien in Absprache mit den Betroffenen und der beauftragten Baufirma immer wieder Lösungen erarbeitet worden, die alle gemeinsam mitgetragen hätten.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis