Energiewechsel

Göttingen: Über 200 zum Göttingen-Festival nach Cheltenham

Pressemeldung vom 20. Juli 2009, 16:10 Uhr

Göttingen. Über 200 Göttinger Bürgerinnen und Bürger machen sich am Freitag und Sonnabend dieser Woche in die englische Partnerstadt Cheltenham zur Feier des „Göttingen-Festivals“ auf, das mit einem Begrüßungsempfang am Sonntag, 26. Juli 2009, im Panorama-Restaurant des Cheltenham Racecourse offiziell eröffnet wird. Damit wird die jahrelange Tradition der Big Parties fortgesetzt, die im Wechsel alle zwei Jahre in den Partnerstädten stattfinden.
Das Programm für die deutschen Gäste sieht am Montag Führungen durch die Stadt, ihre Parks und Galerien vor, am Dienstag einen gemeinsamen Ausflug nach London, mittwochs eine Rundfahrt durch die Cotswolds in der näheren Umgebung Cheltenhams und donnerstags touristische Stippvisiten wahlweise nach Oxford oder Tewkesbury, bevor abends in der Dean Close Schule das große Fest der Partnerschaft beginnt, die 1951 geschlossen worden ist. Freitags erwartet die Göttinger, die überwiegend in Privatquartieren beheimatet sein werden, eine Wanderung oder ein Einkaufstag.
Weiter im Programm: An jedem Abend ein Konzert mit Göttinger Improvisationsmusik, Tennisspiele zwischen Teams aus Göttingen und Cheltenham auf dem Gelände des East Glos Club sowie eine gemeinsame Ausstellung des Cheltenham Art Club und des Kreises 34, die am 27. Juli in der Beechwood Arcade eröffnet wird. Speziell arrangiert wird für die Göttinger und ihre Gastgeber am 29. Juli eine einstündige Aufführung von „I’ll be Bert“, in der die Geschichte des inzwischen legendären deutschen Torhüters Bert Trautmann erzählt wird. Das Stück stammt aus der Feder des Cheltenhamer Autoren Bill Cronshaw.
Die offiziellen Repräsentanten beider Städte treffen sich zu Gesprächen über die künftigen gemeinsamen Aktivitäten. Dazu reist aus Göttingen unter Führung von Oberbürgermeister Wolfgang Meyer auch eine kleine Ratsdelegation an. Auf Verwaltungsebene sind verschiedene Fachgespräche vorgesehen.

Quelle: Stadt Göttingen – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis