Energiewechsel

Göttingen: Torhaus- Ausstellung „Bäume des Jahres – Tag des Baumes

Pressemeldung vom 9. März 2016, 12:39 Uhr

Passend zur Jahreszeit wird in der Torhaus-Galerie auf dem Göttinger Stadtfriedhof am Freitag, 8. April 2016, mit Bildern zum Thema „Grün!“ von Imke Weichert und Alpacca-Skulpturen von Rolf Meurer die Ausstellung „Bäume des Jahres – Tag des Baumes“ eröffnet. Zum Auftakt der Vernissage ab 17.00 Uhr spielen im Außenbereich der Galerie die Göttinger Parforce-Bläser, bevor Wolfgang Pages, Bundesvorstand der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die thematisch breit gefächerte Ausstellung feierlich eröffnet. Sie ist bis Sonntag, 8. Mai, jeweils freitags bis sonntags in der Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr zu sehen.

Landschaftsmalerei ist das bevorzugte Thema von Imke Weichert, die in Eddigehausen lebt. Bei ihrer Arbeit bevorzugt sie grobe Oberflächenstrukturen und verschiedene Mischtechniken, die Brüche erzeugen und dazu anregen, Vertrautes neu zu betrachten. Besonders den Wechsel von Licht und Schatten im Baumgrün darzustellen, ist für sie eine Herausforderung.

Rolf Meurer hält weniger vom Naturalismus, sondern versucht, mit seinen Skulpturen dynamische und vitale Zustände wiederzugeben. Bei ihm wird aus einer beliebigen Besteckgarnitur ein wunderschöner Vogel oder eine vorwitzige Ziege, denn ihn reizt die Verwandlung eines profanen Gegenstandes in eine vollendet durchgestaltete Skulptur.

Zeitgleich zur Ausstellung informiert der Fachdienst Friedhöfe der Stadt über den „Baumlehrpfad Stadtfriedhof“, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) zum Thema „Bäume des Jahres-Baum des Jahres 2016“ sowie die Göttinger Jägerschaft über „Jagd und Hege im Wald“.

Am Montag, 25. April 2016, findet um 15.00 Uhr auf dem Stadtfriedhof an der Kasseler Landstraße eine Pflanzaktion zum „Tag des Baumes 2016“ statt. Im Mittelpunkt der Aktion, an der u.a. sich die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die Jägerschaft Göttingen und deren Jagdhorn-Bläserchor beteiligen, steht in diesem Jahr die Winterlinde, ein sommergrüner Laubbaum, der bis zu 40 Meter hoch und mehrere hundert Jahre alt werden kann.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis