Energiewechsel

Göttingen: Striktes Badeverbot für den Seeburger See

Pressemeldung vom 22. August 2016, 13:28 Uhr

Im Seeburger See im Landkreis Göttingen sind am Donnerstag, 18. August 2016, sogenannte Blaualgen nachgewiesen worden. Das Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Göttingen hat deshalb sofort ein Badeverbot ausgesprochen. Das Verbot gilt zunächst unbefristet. Darauf wird auf Hinweisen vor Ort aufmerksam gemacht. Die Blaualgen produzieren Toxine, die für den Menschen beim Baden gefährlich sein können. Eine Gefährdung besteht vor allem durch das Verschlucken des Badewassers, zusätzlich aber auch durch Toxinwirkungen über die Haut. Nach Angaben des für die Untersuchung der Wasserproben zuständigen Büros handelt es sich um „aufrahmende Massenentwicklung gemäß der Empfehlung zum Schutz von Badenden vor Cyanobakterien-Toxine“ [Bundesgesundheitsblatt 2015 58 Seite 908-920]. Um eine mögliche Gesundheitsgefährdung von Badegästen auszuschließen, hat der Fachbereich Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Göttingen deshalb am 18. August ein Badeverbot ausgesprochen.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis