Energiewechsel

Göttingen: Standesamtsstatistik – mehr Kinder, weniger Sterbefälle

Pressemeldung vom 5. Januar 2011, 14:14 Uhr

Erste vorläufige Zahlen hat das Göttinger Standesamt im Rahmen seiner Jahresstatistik für 2010 vorgelegt: Danach wurden im vergangenen Jahr 2.158 Geburten beurkundet. 2009 waren in Göttingen 2.141 Kinder zur Welt gekommen.

Als beliebteste Vornamen für Mädchen entpuppten sich 2010 wie 2009 Marie und Sophie. Auf Platz drei hat Mia die Emma abgelöst. Die Favoriten bei den Jungen hießen Paul, Luca und Felix.

Die Göttinger Standesbeamtinnen haben 500 Ehen geschlossen, deutlich weniger als im Vorjahr (542). Gesunken von zwölf auf acht ist die Zahl der registrierten Lebenspartnerschaften, davon sechs zwischen Frauen.

Das Göttinger Sterbebuch verzeichnete 2.187 Beurkundungen. 2009 waren es 2.227 gewesen.

Die Zahl der Kirchenaustritte hat sich weiter erhöht – von 606 auf 662.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis