Energiewechsel

Göttingen: OB erinnert an den Welt-Lebra-Tag

Pressemeldung vom 13. Januar 2017, 11:27 Uhr

Zum Welt-Lepra-Tag am Sonntag, 29. Januar 2017, bittet die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) die Göttinger Bevölkerung um Mithilfe. Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler unterstützt dieses Anliegen. „Rund 250.000 Neuerkrankungen pro Jahr zeigen, dass Lepra immer noch lebt und viele Menschen daran leiden – weitaus mehr, als es jede offizielle Statistik ausweisen kann“, sagte Köhler in einer am 13. Januar veröffentlichten Stellungnahme. Viele Menschen mit leprabedingten Behinderungen betreut die DAHW derzeit, von einfachen Hilfestellungen bis hin zur kompletten Betreuung. Die Hilfeorganisation feiert in der kommenden Woche ihr 60jähriges Bestehen. Von Würzburg aus sammelt die Organisation seit 1957 Spenden für Lepra-Projekte in der ganzen Welt. Zehntausende vertrauen der DAHW jährlich ihre Spenden an, viele davon bereits seit Jahrzehnten. Für den verantwortungsvollen Umgang mit den Spendengeldern erhält das Hilfswerk seit vielen Jahren vom Deutschen Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) das Spenden-Siegel. Damit die DAHW den Kampf gegen die Lepra weiterhin so erfolgreich führen kann, braucht sie Unterstützung. Spenden können auf das Konto Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V., IBAN: DE 35 790 500 0000 0000 9696, BIC: BYLADEM1SWU, Kontonummer: 9696, Bankleitzahl: 790 500 00, Sparkasse Mainfranken Würzburg, überwiesen werden.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis