Energiewechsel

Göttingen: OB begrüßt Untersuchungen zur Erdverkabelung

Pressemeldung vom 2. November 2010, 10:53 Uhr

Oberbürgermeister Wolfgang Meyer hat die angekündigten Untersuchungen zur Erdverkabelung im Rahmen der geplanten Hochspannungsleitung von Wahle bis Mecklar begrüßt. In Medienberichten hatte es geheißen, der Träger des Vorhabens werde einer Aufforderung des Landes nachkommen und eine „Untersuchung zur Machbarkeit möglich Teilerdverkabelungen in Ilsede, Delligsen und Göttingen“ nachreichen.

Meyer unterstrich in einer Erklärung die Forderung der Stadt nach einer Erdverkabelung im gesamten Stadtgebiet, die der Rat im September dieses Jahres als Göttinger Stellungnahme im Raumordnungsverfahren formuliert hatte. Dabei war auf die mögliche Immissionsbelastung für Menschen ebenso hingewiesen worden wie auf die Beeinträchtigung des Landschaftsbildes durch Freileitungsmasten, die in etwa die Höhe des 16geschossigen Neuen Rathauses erreichten. Meyer:“ Unsere Stellungnahme, die auch die Ablehnung bestimmter Untervarianten für die Trassenführung beinhaltete, müssen deshalb sehr ernst genommen werden.“ Die jetzt zugesagte Nachreichung von Untersuchungsunterlagen sei ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis