Energiewechsel

Göttingen: Neue Ausstellung im Torhaus

Pressemeldung vom 12. Oktober 2016, 14:04 Uhr

Eine Bildhauerin und ein Maler treffen sich im November in der Torhaus-Galerie am Stadtfriedhof zu einer gemeinsamen Ausstellung, um einen Überblick über ihr Schaffen zu geben. In der Präsentation „Unter der Oberfläche“ zeigen die freischaffenden Künstler Angela Götz und Christoph Beer in den historischen Räumen eine Auswahl ihrer Werke. Die Ausstellung wird am Freitag, 4. November, um 17.00 Uhr in der Torhaus-Galerie mit einer Vernissage eröffnet und dauert bis Sonntag, 4. Dezember. Geöffnet ist sie jeweils freitags bis sonntags in der Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr. Am Sonntag, 6. November, stehen Angela Götz und Christoph Beer von 15.00 bis 17.00 Uhr den Besucherinnen und Besuchern zu einem Dialog über ihre Arbeiten zur Verfügung.

Thüster Kalkstein, ein Millionen Jahre altes Sedimentgestein, ist das raue Material, aus dem die Bildhauerin Angela Götz ihre Skulpturen fertigt. Ihr Thema ist der menschliche Körper. Die runden und fließenden Formen, die ihre Expressivität durch den Spannungsbogen zwischen figürlicher Darstellung und abstrahierter Formgebung erhalten, schafft sie ohne elektrische Hilfsmittel. Angela Götz erhielt ihre Ausbildung u.a. in Madrid und am Zeichenlektorat der Universität Göttingen.

Die Acrylmalerei von Christoph Beer besticht durch ihre Vielschichtigkeit und Transparenz. Den Zugang zu seinen Welten schaffen Figuren und Motive, die von einer einerseits inspirierenden, andererseits irritierenden Mehrdeutigkeit sind. Obgleich sie klar umrissen sind, scheinen sie flüchtig, tauchen wie Schemen aus der Umgebung auf und verschwinden wieder. Beer hat an der Universität der Künste Berlin studiert und bereits zahlreiche Einzelausstellungen in Deutschland und der Schweiz gehabt.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis