Energiewechsel

Göttingen: Nachrichten aus der Flüchtlingshilfe / Aktuelle Zahlen

Pressemeldung vom 4. März 2016, 13:21 Uhr

Im Jahr 2016 sind der Stadt Göttingen bisher 267 Flüchtlinge zugewiesen worden. Die Zahl der Schutz suchenden Menschen, die in Einrichtungen der Stadt betreut werden, erhöht sich damit auf 1312. Die Zahl der minderjährigen, unbegleiteten Flüchtlinge im Stadtgebiet beläuft sich unverändert auf 83, die der im Rahmen der Amtshilfe für das Land Niedersachsen aufgenommenen Flüchtlinge nach wie vor auf 30. Bis April muss die Stadt weiterhin mit der Zuweisung von 1088 Flüchtlingen rechnen. (Alle Zahlen mit Stand 02.03.2016). Mit außer- und überplanmäßig benötigen Mitteln in Höhe von 11,5 Millionen Euro beschäftigt sich der Finanzausschuss der Stadt am 8. März. Die Gelder werden zum Bau und zum Umbau von Flüchtlingsunterkünften benötigt. Es geht dabei um das Projekt am Schützenanger (3,2 Mio. Euro), den Umbau der Gewerbehalle auf der Siekhöhe (2,5 Mio. Euro) sowie den Bau der Unterkunft am Rodeweg (5,5 Mio. Euro). Weitere 300.000 Euro werden für das Bauprojekt an der Europaallee benötigt, für das 7,2 Mio. Euro bereits zur Verfügung stehen. Eine Ratsentscheidung soll am 15. April herbeigeführt werden. Zwischenbilanz des Bildungszentrums für Flüchtlinge der Beschäftigungsförderung Göttingen: 2015 hatte die Beschäftigungsförderung 262 Flüchtlinge in ihren Sprachkursen. Sie hat 368 weitere Flüchtlinge in die Sprachkurse anderer Träger vermittelt. 49 Flüchtlinge konnten 2015 an Maßnahmen der beruflichen Qualifizierung teilnehmen, 18 sind inzwischen in den Arbeitsmarkt integriert. Für Sprachkurse und Arbeitsmarktintegration hat die Beschäftigungsförderung im vergangenen Jahr 230.000 Euro ausgegeben – finanziert aus eigenen Rücklagen, mit Bundes- und EU-Mitteln sowie mit Unterstützung der Agentur für Arbeit.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis