Energiewechsel

Göttingen: Lichtenberg-Jubiläum

Pressemeldung vom 28. Februar 2017, 16:38 Uhr

Am 1. Juli 2017 jährt sich der Geburtstag von Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799) zum 275. Mal. Der geniale Experimentalphysiker, Erfinder des Plus/Minus-Zeichens und Blitzableiters, Philosoph und Aphoristiker, an den in Göttingen zwei Denkmäler auf dem Marktplatz und vor der Paulinerkirche im Papendiek erinnern, lebte und wirkte von 1763 an bis zu seinem Tode in Göttingen, vor allem im heutigen Künstlerhaus/Lichtenberg-Haus in der Gotmarstr. 1. Über seine naturwissenschaftlichen Entdeckungen hinaus gilt Georg Christoph Lichtenberg als einer der wichtigsten Impulsgeber der Aufklärung und als Begründer des deutschsprachigen Aphorismus. Der Fachbereich Kultur der Stadt Göttingen hat neben vielen anderen eine Reihe von Veranstaltungen und Ausstellungen im Jubiläumsjahr geplant: die Lesereihe „Spötterdämmerung“ zwischen dem 1. Juni und 6. August mit Axel Hacke, Hans Zippert, Gerhard Polt & den Well-Brüdern, Stefanie Sargnagel, Kirsten Fuchs & Dalibor Markovic , die Ausstellung „Lichtenberg reloaded“ im Alten Rathaus vom 10. Juni – 13. August, eine Aphorismen-Ausstellung an Litfaßsäulen im Stadtgebiet Göttingen und Umgebung vom 13. Juni – 03. August, eine Ausstellung Studentischer Stammbücher aus der Lichtenberg-Zeit im Stadtarchiv vom 10. August – 30. November, ein Lichtenberg-Theater von und mit Götz Lautenbach und Bernd van Werven im Städtischen Museum im September sowie zwei Veranstaltungen, eine Medienpräsentation und Lesezeichen in der Stadtbibliothek zu Lichtenberg.

Eine Broschüre des Lichtenberg-Jubiläumsprogramms der Kulturverwaltung mit ausführlichen Beschreibungen und Informationen liegt in der Woche ab 6. März im Stadtgebiet aus. Die in der „Spötterdämmerungs“-Reihe stattfindenden beiden Lesungen des Literarischen Zentrums mit Stefanie Sargnagel am 1.Juni und Kirsten Fuchs & Dalibor Markovic am 15.Juni sind bereits im Vorverkauf. Weitere Informationen zu Veranstaltungen im Rahmen des Lichtenberg-Jubiläums unterwww.sub.uni-goettingen.de/lichtenberg

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis