Energiewechsel

Göttingen: Leben am Fluss – Wie die Weser den Ort Gimte prägt

Pressemeldung vom 10. Mai 2017, 16:40 Uhr

Rolle und Bedeutung der Weser für die Ortschaft Gimte ist das Thema beim nächsten Termin des Rollenden Erzählcafés. „Leben am Fluss – Wie die Weser den Ort Gimte prägt“ ist der Titel der Veranstaltung am Sonntag, 21.05.2017, ab 15:30 Uhr. Teilnehmerinnen und Teilnehmer berichten, welche Rolle die Weser in ihrer Kindheit und Jugend spielte; sie erörtern, wie die Gimter heute ihren Fluss nutzen; und sie diskutieren Ideen für die Zukunft der Weser. Veranstaltungsort ist: Berliner Straße 103, 34346 Hann. Münden – Gimte. Als Gastgeber für das Rollende Erzählcafés wirkt Ronald Schminke, der kürzlich mit dem Ehrentitel „Freier Elbfischer“ durch die Gemeinschaftsinitiative Elbfischer ausgezeichnet wurde. Es nehmen zudem Ortsheimatpfleger Carl-Christian Sumpf und der Stadtführerin Kathrin Körtge teil. Moderiert wird die Veranstaltung durch Regina Meyer, Demografiebeauftragte des Landkreises Göttingen. Die Veranstaltungsreihe Rollendes Erzählcafé ist eine Kooperation des Göttinger Zeitzeugenprojekts mit der LEB – Ländliche Erwachsenenbildung und dem Demografiemanagement des Landkreises. Ziel ist es, Erfahrungen und Geschichten aus der Vergangenheit eines Ortes zu bewahren und auszutauschen. So könnten Erkenntnisse für heute und morgen gewonnen werden, erläutert Demografiebeauftragte Regina Meyer: „Vielleicht lässt sich an vergangene Erfolgsgeschichte heute anknüpfen. Die Bewältigung des Strukturwandels braucht neue und auch ungewöhnliche Ideen“, führt sie aus. Deshalb moderiere auch in anderen Dörfern und Stadtteilen Erzählcafés, wirbt Meyer für eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe und bietet Ideengebern ihre Unterstützung an.

Quelle: Landkreis Göttingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis