Energiewechsel

Göttingen: Landrat und Kreisrätin stellen Demografiebeauftragte für Landkreis vor

Pressemeldung vom 14. Dezember 2012, 11:56 Uhr

Bernhard Reuter: „Impulse für den ländlichen Raum“

Landrat Bernhard Reuter und Kreisrätin Christel Wemheuer stellten am 13. Dezember 2012 Frau Regina Meyer als neue Demografiebeauftragte der Öffentlichkeit vor. Frau Meyer ist seit 15. November im Kreishaus beschäftigt und für alle Fragen rund um Demografie zuständig. Sie analysiert die Auswirkungen des demografischen Wandels, zeigt Handlungsfelder auf und berät und entwickelt zusammen mit den Akteuren aus der Region Projekte, um den ländlichen Raum zu stärken.

„Der demografische Wandel trifft auch den Landkreis sehr hart. Bis 2030 wird der Bevölkerungsrückgang bei 17% liegen. Mit der Stelle der Demografiebeauftragten wird der Landkreis den Wandel gestalten und die negativen Folgen abmildern. Bereits bestehende Initiativen zusammenzubringen und bürgerschaftliches Engagement zu unterstützen, wird eine ganz wichtige Aufgabe sein. Die Städte und Dörfer werden attraktiv bleiben, wenn sich die Bürgerinnen und Bürger vor Ort dafür einsetzen. Dabei soll die Demografiebeauftragte sie unterstützen.“, so Landrat Bernhard Reuter.

Die zuständige Kreisrätin Christel Wemheuer erläutert, dass sich Frau Meyer auch um die Innenentwicklung der Dörfer und Städte kümmere. Aus diesem Grund sei die Stelle der Demografiebeauftragten im Amt für Kreisentwicklung und Bauen angesiedelt. Für barrierefreie Altbausanierung, Vermeidung von Leerständen, Neubaugebiete, sowie Internetversorgung, Mobilität und Nahversorgung erhofft sich Kreisrätin Wemheuer neue Impulse und Ideen.

Innerhalb der Kreisverwaltung sieht Regina Meyer großes Potential durch die Zusammenarbeit mit anderen Querschnittsbereichen: „Die Beauftragten für Klimaschutz, Integration, Behinderte, Gleichstellung und Demografie haben viele Schnittmengen“. Sie könne sich eine Ausweitung des erfolgreichen Erzählcafé-Netzwerks gemeinsam mit der Gleichstellungsstelle vorstellen. Auch mit dem Leader-Regionalmanagement ist eine enge Zusammenarbeit angestrebt. Kooperationen mit Einrichtungen wie der Freien Altenarbeit sind angedacht, um die Versorgung für ältere Menschen im Landkreis zu stärken.

Landrat Reuter teilte zudem mit, dass die Demografiebeauftragte ein „partizipatives Handlungskonzept“ erarbeite. Außerdem solle im Frühjahr ein Demografiebeirat gegründet werden. In beiden sollen Prioritäten erarbeitet werden, gerade weil der demografische Wandel fast alle Lebens- und Politikbereiche betrifft.

Quelle: Landkreis Göttingen – Der Landrat

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis