Energiewechsel

Göttingen: Kunstquartier: 3. KuQua-Treff am 20. März 2017

Pressemeldung vom 14. März 2017, 16:43 Uhr

Nach den ersten beiden Veranstaltungen im vergangenen Jahr lädt die Stadt Göttingen am Montag, 20. März 2017, zum ersten KuQua-Treff in diesem Jahr ein. Ab 19.30 Uhr findet im Veranstaltungsraum der Gaststätte Paulaner „Zur Alten Brauerei“, Düstere Straße 20A, der 3. KuQua-Treff statt.

Auf der Tagesordnung stehen Informationen zu den Baumaßnahmen für das Kunsthaus, die ab Mitte März an der Düsteren Straße 7 beginnen sollen. Dazu zählen unter anderem Bohr- und Betonierarbeiten, die notwendig sind, um die Baugrube herzustellen, und die Sanierungsarbeiten am Südgiebel des Hauses „Düstere Straße 8“.

Ein weiteres Thema ist der Stand der Planungen für die Gestaltung des neu entstehenden Innenhofs im Kunstquartier. In den kommenden Wochen sollen Planungsbüros erste Vorschläge entwerfen, damit diese anschließend in einem öffentlichen Workshop weiterentwickelt werden können. Weiterhin wird es einen Ausblick auf das voraussichtliche Ausstellungsgeschehen im Kunsthaus geben. Außerdem stehen die Einbindungsmöglichkeiten der im Quartier ansässigen Unternehmen und Aktiven der Kultur-, Kunst- und Kreativbranche in das „KuQua“-Projekt auf der Agenda.

Für Mittwoch, 15. März 2017, ist darüber hinaus eine zweite Exkursion von Bauherrin, Architekten und Beraterin geplant, um Erkenntnisse zu verschiedenen Ausstattungskonzepten zu sammeln. Nachdem die Delegation sich im Februar bereits ersten einen Eindruck der Mast Foundation in Bologna verschaffen konnte, soll die nächste Tagesreise erst ins Sprengel Museum nach Hannover und im Anschluss ins Museum Folkwang nach Essen führen. Für die Stadt als Bauherrin nehmen neben Dinah Epperlein und Jörg Haberl, vom Fachbereich Gebäude der Stadt Göttingen Hilmar Beck aus dem Fachbereich Kultur und Beraterin Ute Eskildsen teil. Die projektverantwortlichen Architekten Sebastian Thaut und Ferdinand Salzmann des Büros Atelier ST, das das Kunsthaus plant, werden der Delegation ebenso angehören wie Gerhard Steidl, Göttinger Verleger, der in beratender Funktion teilnehmen wird.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis