Energiewechsel

Göttingen: GRÜNE Fraktion im Rat setzt auf Ausbau von Qualität und Quantität

Pressemeldung vom 22. Dezember 2016, 16:17 Uhr

KINDERBETREUUNG wird in Göttingen groß geschrieben
„Göttingen belegt weiterhin einen Spitzenplatz im bundesweiten Ranking zur Kinderbetreuung. Der bedarfsgerechte Ausbau bleibt auch angesichts höherer Geburtenraten unser Ziel.“ So kommentiert Regina Meyer, die für die GRÜNEN im Jugendhilfeausschuss den Vorsitz hat, jüngste Zahlen zur Betreuungsquote von unter Dreijährigen. Laut aktueller Veröffentlichung des Landesamts für Statistik Niedersachsen lag die Betreuungsquote landesweit bei 28,4 %. Die Landkreise Lüneburg und Göttingen sowie die Stadt Oldenburg schnitten mit jeweils mehr als 35 % besonders gut ab und lagen über dem bundesweiten Mittel von 32,7 %. Meyer: „Die Zahlen sind insoweit irreführend, als dass die Landesstatistik Stadt und Kreis Göttingen als Einheit betrachtet. Tatsächlich ergibt sich für die Stadt Göttingen ein weitaus besseres Bild. Hier kann Göttingen durchaus mit dem in Sachen Betreuungsquote deutlich besser ausgestatteten Osten Deutschlands mithalten. „Aber wir sind noch nicht am Ziel. Unsere kontinuierliche Forderung nach einem bedarfsgerechten Ausbau muss Realität werden. Und das bei einem derzeitigen Bedarf von über 60% für alle unter Dreijährigen“, so Meyer. Der Versorgungsgrad für alle Kinder bis unter drei Jahren liegt derzeit bei etwa 50%. Betrachtet man nur die anspruchsberechtigten ein- und zweijährigen Kinder, liegt der Versorgungsgrad in der Stadt Göttingen bei über 70%. Damit bestätigt sich erneut die deutliche Vorreiterrolle Göttingens im landes- und bundesweiten Vergleich. Einen wesentlichen Grund sehen die GRÜNEN im Rat im Konsens mit SPD und Verwaltung, die Kinderbetreuung kontinuierlich in Qualität und Quantität zu steigern.

Quelle: Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Göttinger Stadtrat

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis