Energiewechsel

Göttingen: Göttingen bei den „Floralies nationales 2010“ /Partnerschaft mit Pau

Pressemeldung vom 16. November 2010, 11:32 Uhr

Vom 6. bis 11. November 2010 war Göttingen in seiner französischen Partnerstadt Pau präsent, um einen Messestand für die Ausstellung „Floralies nationales“ vorzubereiten.
Das Konzept für die Präsentation der Stadt wurde vom Fachbereich Stadtgrün und Umwelt in Zusammenarbeit mit der Göttinger Landschaftsarchitektin Azemina Bruch entwickelt und vor Ort mit Schülerinnen und Schülern eines auf Gartenkunst spezialisierten Gymnasiums umgesetzt. Als Motiv ausgewählt wurde das Alte Rathaus mit Brunnen und Gänseliesel, das sich stilisiert in grünem Flor mit Blumenschmuck im Haar und Korb zeigte. Ein aufgeschlagenes Buch mit einem Gedicht von Heinrich Heine (1820 in Göttingen, in Frankreich beigesetzt) aus dem Buch der Lieder nahm den Bezug zur Epoche der Romantik auf. Diese Anspielung galt auch für die Auswahl der Pflanzen: auf Rosen konnte daher nicht verzichtet werden.
Die bis 14. November auf dem Messegelände in der Gartenstadt Pau ausgerichtete Ausstellung „Floralies nationales“, die regelmäßig fast 50.000 Besucher/innen zählt, gilt in Frankreich als bedeutendes Ereignis. Göttingens erste Teilnahme datiert auf das Jahr 2006. In diesem Jahr erfolgte die floristische Präsentation der Stadt, die Wissen schafft, in Gesellschaft u.a. von Zaragossa (Spanien), Kofu (Japan), Xi’an (China), Pistoia (Italien), Rabat (Marokko) und Orebro (Schweden).
Für Göttingens blumigen Auftritt am Rande Pyrenäen sorgten die Leiterin des Fachbereichs Stadtgrün und Umwelt, Gudrun Friedrich – Braun, und der Leiter des Fachdienstes Grünflächen, Michael Menzel.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis