Energiewechsel

Göttingen: ERSTE MASSNAHMEN AUS DEM NAHMOBILITÄTSKONZEPT REALISIERT!

Pressemeldung vom 21. Dezember 2016, 12:05 Uhr

Das Nahmobilitätskonzept ist ein Initialprojekt aus dem Klimaplan Verkehrsentwicklung. Durch Verbesserung der wichtigsten Fuß- und Radwegebeziehungen soll die Südstadt als Modellstadtteil aufgewertet und die dortige Lebensqualität verbessert werden. Dort laufen jetzt erste Maßnahmen an. Im September 2016 fand eine erste öffentliche Bürgerbeteiligung statt. Während eines Planungsspaziergangs konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger Anregungen und Probleme einbringen, aus denen nun die ersten Maßnahmen umgesetzt werden konnten. Hierzu gehört neben der Aufstellung einer barrierefrei zugänglichen Bank am Leineufer und der Schaffung von Sitzmöglichkeiten am Neuen Rathaus auch die Verbesserung der Radverkehrsführung im Windausweg. An diesem ersten Planungsspaziergang nahmen ca. 35 Bürgerinnen und Bürger teil. Die nächste Bürgerbeteiligung findet am 30. März statt 2017. Dann sollen das Maßnahmenkonzept sowie weitere Detailmaßnahmen vorgestellt und diskutiert werden. Im Klimaplan Verkehrsentwicklung werden Handlungsansätze und Maßnahmen für eine klimaschonende Mobilität aufgezeigt, um die verkehrsbedingten CO2-Immissionen in Zukunft deutlich zu reduzieren. Der Plan wurde im Januar 2015 vom Rat der Stadt verabschiedet; vom niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz wurde er für seine fortschrittlichen Leitziele und Initialprojekte ausgezeichnet.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis