Energiewechsel

Göttingen: Energiekosten für Haushalte mit geringem Einkommen senken

Pressemeldung vom 11. Dezember 2015, 11:16 Uhr

„Stromspar-Check“ Erfolgreiches Projekt wird fortgesetzt

109 Euro pro Jahr sparen Haushalte mit geringem Einkommen in den Städten und Gemeinden des Landkreises Göttingen durchschnittlich mit Hilfe des „Stromspar-Checks“. Ziel des von der Energieagentur Region Göttingen betreuten Projekts ist die deutliche Reduzierung der Energiekosten für Menschen, denen wenig Geld zur Verfügung steht. Zum Angebotspaket gehören eine kostenfreie Beratung, Gratis-Energiesparartikel samt kostenlosem Einbau sowie ein persönlicher Energiesparplan zur Senkung der Stromkosten.
Der „Stromspar-Check“ läuft seit Anfang des Jahres 2014. Er wird bereits von 561 Haushalten in Stadt und Landkreis Göttingen genutzt. Nun können noch mehr Haushalte mit geringem Einkommen profitieren. Die Laufzeit wurde bis 31.03.2016 verlängert, der Antrag zur Fortführung bis 30.04.2019 ist gestellt.
„Stromspar-Check“ ist ein vom Bundesumweltministerium gefördertes Projekt. Es wird in Stadt und Landkreis Göttingen durch die Energieagentur Region Göttingen in Zusammenarbeit mit den Wohlfahrtsträgern der Region umgesetzt. Die hohe Zahl an Teilnehmern allein in diesem Jahr ist das Ergebnis der Kooperation mit dem Jobcenter des Landkreises Göttingen. Mitte 2015 wurden Haushalte mit geringem bzw. keinem Einkommen aktiv seitens des Jobcenter auf das Angebot aufmerksam gemacht. Es meldeten sich daraufhin 429 Haushalte mit Interesse an einer Beratung zurück.
In 185 Haushalten sind die Checks bereits abgeschlossen. Die erreichte durchschnittliche Ersparnis bei den Energiekosten liegt bei 109 Euro pro Jahr. Noch deutlich mehr Geld sparen die 15 Haushalte, die das Angebot für den Kühlgerätetausch nutzen. Teil des Projekts „Stromspar-Check“ ist ein 150-Euro-Gutschein für den Fall, dass ein mehr als zehn Jahre alter Kühlschrank gegen ein neues, energiesparendes Gerät getauscht wird. Entfällt der Stromfresser Alt-Kühlschrank, liegt die Ersparnis der Teilnehmer-Haushalte durchschnittlich bei 234 Euro pro Jahr. Damit diese Kostenreduzierung komplett bei diesen verbleibt, können Jobcenter-Kunden für den Geldbetrag, um den der Kühlgerätepreis den Gutscheinwert übersteigt, ein Darlehen beim Jobcenter beantragen.
Der „Stromspar-Check“ ist ein Erfolg für alle Beteiligten. Neben den Teilnehmern profitieren die Kommunen und der Bund, die aufgrund der Stromkostenreduzierung geringere Kosten der Unterkunft erstatten müssen. Da die Experten der Energieagentur im Zuge der Beratung auch Tipps zur Mängelbeseitigung in den Wohnungen, beispielsweise bei undichten Fenstern oder bei Schimmelbildung geben, trägt das Projekt zur Gesundheit der Teilnehmer bei. Durch Energieeffizienz und -einsparung wird zudem der Ausstoß von Kohlendioxid reduziert und der Klimaschutz vorangebracht. Schließlich wird durch die Zusammenarbeit von Energieagentur und Jobcenter ein weiterer Effekt erzielt: Die Berater für den „Stromspar-Check“ waren zum Teil selbst Kunden des Jobcenters. Durch Schulungen und die Erfahrungen in ihrer Tätigkeit gewinnen sie wertvolle berufliche Qualifikationen.
Aus der Vielzahl von Vorteilen erklärt sich die nach wie vor große Nachfrage nach Beratungen im Zuge des „Stromspar-Checks“. Um das Projekt langfristig auf eine breite, verlässliche Grundlage zu stellen, sucht die Energieagentur nach finanzstarken Partnern. Immobilien- und Energieunternehmen, aber auch weitere Interessenten sind aufgerufen, die positiven Effekte des „Stromspar-Checks“ für sich nutzbar zu machen.

Quelle: Landkreis Göttingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis