Energiewechsel

Göttingen: EINEBNUNGEN VON GRABSTÄTTEN

Pressemeldung vom 2. März 2017, 14:50 Uhr

Auf den städtischen Friedhöfen in Göttingen werden Grabstätten eingeebnet, deren Nutzungsrechte bzw. Ruhefristen abgelaufen sind oder ablaufen werden. Betroffen sind der Stadtfriedhof, der Parkfriedhof Junkerberg sowie die Friedhöfe Grone und Geismar.

Für Wahlgrabstätten, d. h. Grabstätten, die nach Ablauf ihres Nutzungsrechts von vornherein für Verlängerungen vorgesehen sind, können die Nutzungszeiten verlängert werden. Für einen Wiedererwerb oder eine Verlängerung dieser Grabstätten, aber auch für die Rückgabe von Grabmalen, können bis zum 30. Juni 2017 formlose, schriftliche Anträge eingereicht werden.

Die Anträge werden vom städtischen Fachdienste Friedhöfe, Heinrich-A.-Zachariä-Bogen 12, 37077 Göttingen entgegengenommen; weitere Informationen zu allen Grabangelegenheiten gibt es unter den Göttinger Telefonnummern: 400- 5211 oder 400 -5223.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis