Energiewechsel

Göttingen: Ehrung für das Ehrenamt / Beispiel – Spielplätze

Pressemeldung vom 8. Oktober 2015, 11:27 Uhr

Auf zehn der insgesamt 122 von der Stadt betreuten öffentlichen Spielflächen helfen ehrenamtlich tätige Bürger/innen bei der Unterhaltung der Anlagen und entlasten damit auch den Haushalt der Stadt. Auf die Bedeutung der ehrenamtlichen Unterstützung beim Erhalt der Spielflächen soll jetzt auch durch eine entsprechende Beschilderung aufmerksam gemacht werden.
Den Startschuss für diese Form der Ehrung des Ehrenamtes gibt es am Dienstag, 13. Oktober 2015, um 16.30 Uhr auf dem Spielplatz „Tränkeweg / Am Putzberg“ in Göttingen – Groß Ellershausen. Dort treffen sich Vertreter/innen aus Politik und Verwaltung sowie der Initiativen und Institutionen, die sich in Göttingen freiwillig um Spielplätze kümmern.
Für die Unterhaltung ihrer Spielplätze stehen der Stadt unter Berücksichtigung der Arbeit des städtischen Baubetriebs rund 340.000 Euro im Jahr zur Verfügung. Zu den Aufgaben in diesem Zusammenhang zählen regelmäßige Sichtkontrollen, Abfallbeseitigung, Rasen-und Gehölzflächenpflege, Sandaustausch und Reparaturen.
Neben der Anlage in Groß Ellershausen werden auch Spielflächen in Roringen (Am Thie), in Nikolausberg (In der Rußbreite), in Hetjershausen (Bolzplatz), in Geismar (Saalfelder Straße und Adolf-Sievert-Straße) in Weende (Ludwig-Quidde-Weg) und in Holtensen (Hofbreite und An der Tränke) ehrenamtlich betreut.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis