Energiewechsel

Göttingen: Bilanz der Verkehrsüberwachung im Jahr 2016

Pressemeldung vom 14. März 2017, 15:37 Uhr

Mehr als 165.000 Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr verzeichnet die Bilanz der Bußgeldstelle des Landkreises Göttingen für das Jahr 2016. Die Verkehrsüberwachung ist ein wesentlicher Baustein der Maßnahmen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Für die Verkehrssicherheit sind Kontrolle und Durchsetzung der Sicherheitsvorschriften unerlässlich, das zeigt auch die enorme Zahl festgestellter Verstöße. Der Landkreis Göttingen leistet damit seinen Beitrag zur Unfallprävention und zur Verringerung der Zahl von Verletzten im Straßenverkehr. Überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit ist eine Hauptursache für Unfälle. 162.247 Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden im vergangenen Jahr im Gebiet des neuen Landkreises Göttingen festgestellt. Das sind rund 20.000 mehr als die Summe der Verstöße in den Altkreisen Göttingen und Osterode am Harz im Jahr 2015 (142.287). Rund ein Drittel (55.353) der Tempoverstöße registrierte die stationäre Anlage der Polizei an der A 7 am Laubacher Berg. Hier wurde auch die höchste Geschwindigkeit gemessen: Ein Raser war mit besorgniserregenden 218 km/h (statt erlaubter 100 km/h) unterwegs. Auch die stationäre Anlage an der A 38 (in der Auffahrt zur A 7 Fahrtrichtung Süden) registrierte 21.912 Verstöße. Der schnellste Temposünder wurde mit 131 km/h geblitzt (erlaubt: 60 km/h). Gerade diese Anlage ist aber ein Beispiel für gelungene Unfallprävention. Seit Inbetriebnahme am 28.01.2016 kam es an dem vormaligen Unfallschwerpunkt zu keinem Unfall mehr. Die übrigen Fallzahlen verteilen sich auf die neun weiteren stationären sowie sieben mobile/teilstationäre Geschwindigkeitsmessanlagen. Neben der Geschwindigkeitsüberwachung findet an sechs Ampeln im Landkreis eine sogenannte Rotlichtüberwachung statt. Hier wurden 3.276 Verstöße festgestellt. Die zu erwartenden Buß- und Verwarngelder summieren sich für das Jahr 2016 auf knapp 8,4 Millionen Euro. Das Geld fließt in den allgemeinen Haushalt. Der Landkreis Göttingen ist als Bußgeldbehörde zuständig für rund 1.500 Kilometer Gemeindestraßen, 390 Kilometer Kreisstraßen, 342 Kilometer Landes- und 242 Kilometer Bundesstraßen. Hinzu kommen 48 Kilometer Bundesautobahn im Kreisgebiet.

Quelle: Landkreis Göttingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis