Energiewechsel

Göttingen: Barrierefrei Kunst erleben – bisher nicht möglich

Pressemeldung vom 24. März 2014, 08:32 Uhr

„Wir unterstützen die Aktion des Behindertenbeirats ausdrücklich“, so Sabine Morgenroth, behindertenpolitische Sprecherin der GRÜNEN Stadtratsfraktion angesichts des Protests des Behindertenbeirats. Dieser ist zur Eröffnungsfeier der Ausstellung „Sowas Welten“ von Michael Sowa am 22. März eingeladen, kann daran aber nicht teilnehmen. Grund hierfür ist, dass die Ausstellungsräume in den oberen Ebenen des Alten Rathauses, nach Auskunft der Verwaltung der einzig mögliche Raum für Kunstausstellungen, nach wie vor nicht barrierefrei zu erreichen ist. „Es ist nicht hinnehmbar, dass die Verwaltung uns auf unseren Dringlichkeitsantrag bezüglich der Verlegung von Ausstellungen im Alten Rathaus ausführlich mitteilt, weshalb eine Verlegung nicht möglich ist, aber es immer noch nicht geschafft hat, die Erreichbarkeit der Ausstellungen für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zu realisieren. Das ist diskriminierend!“, so Morgenroth. Sie setze sich dafür ein, die Barrierefreiheit der Ausstellungsräume schnellstmöglich herzustellen. „Wir bleiben am Ball“, verspricht sie, „und hoffen sehr, dass die statische Prüfung dieses Mal die Realisierung des Senkrecht-Plattform-Lifts erlaubt.“ Denn dann soll umgehend gebaut werden. Das Antidiskriminierungsgesetz der EU und §48 der Niedersächsischen Bauordnung schreiben vor, dass Gebäude mit öffentlichem Charakter über einen behindertengerechten Zugang verfügen müssen. „So wird das Prinzip der Inklusion im ersten Haus am Platz umgesetzt“, erklärt Morgenroth.

Quelle: Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Göttinger Stadtrat

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis