Energiewechsel

Göttingen: Amtshilfe für das Land

Pressemeldung vom 28. Oktober 2015, 16:33 Uhr

Landkreis bereitet Erstaufnahmestelle in Wollershausen vor
Am Donnerstagmorgen kommen 100 Flüchtlinge in den Landkreis Göttingen. Sie sollten im Rahmen der Amtshilfe für das Land von der Stadt Göttingen aufgenommen werden. Der Landkreis übernimmt im Zuge einer Vereinbarung mit der Stadt dieses Kontingent und richtet eine Erstaufnahmestelle für Landes-Flüchtlinge in der Sporthalle am Schloss in Wollershausen ein.
Angesichts des Zeitdrucks und der umfangreichen Herausforderung hat Landrat Bernhard Reuter den Katastrophenschutz-Stab des Landkreises einberufen, um das vorhandene Knowhow zu nutzen. Im Stab sind Experten aus der Kreisverwaltung sowie Fachberater von Hilfsorganisationen und weiterer Institutionen vertreten. Er koordiniert die Vorbereitung der provisorischen Flüchtlingsunterkunft. Vor Ort sind Helfer von Deutschem Roten Kreuz, Freiwilliger Feuerwehr, technischem Hilfswerk und Malteser Hilfsdienst eingesetzt. Bislang waren 136 Einsatzkräfte beteiligt.
Die Sporthalle wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zur Unterbringung der Flüchtlinge vorbereitet. Am heutigen Mittwoch bis Donnerstagmorgen werden Infrastruktur und Personal zur Registrierung, ärztlichen Untersuchung, Verpflegung und Betreuung der Flüchtlinge organisiert. Die Arbeiten werden bis 08.00 Uhr am Donnerstag abgeschlossen. Die Erstaufnahmestelle wird dann einsatzbereit sein.
Die Bürgerinnen und Bürger Wollershausens werden mit einer Informationsveranstaltung von Landkreis und Samtgemeinde Gieboldehausen über den Sachstand unterrichtet. Sie findet am Donnerstag um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Wollershausen statt.
Die kurzfristige Einrichtung der Erstaufnahmestelle für Landes-Flüchtlinge im Landkreis Göttingen ist möglich durch die großzügige Unterstützung des Sozialdienstes katholischer Frauen e. V. (SkF), Eigentümer von Gebäude und Gelände. Der SkF betreut dort im Rahmen der Jugendhilfe noch eine Reihe von Personen, hat aber die nicht genutzte Sporthalle zur Verfügung gestellt.

Quelle: Landkreis Göttingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis