Energiewechsel

Göttingen: 26. Göttinger Figurentheatertage vom 05. – 20. Februar 2011

Pressemeldung vom 24. Januar 2011, 10:01 Uhr

In gut zwei Wochen starten die 26. Göttinger Figurentheatertage. Schon jetzt sind alle Vormittagsveranstaltungen mit Kindergarten- und Schulgruppen annährend ausverkauft. Aber auch für die Nachmittagsveranstaltungen und das Abendprogramm werden die Karten bereits für einige Vorstellungen knapp. Bereits ausverkauft ist „Kafkas Schloss“ am 12.2.2011 auf der Studio-Bühne im Deutschen Theater. Wer diese hochwertige Inszenierung noch sehen möchte, hat noch die Möglichkeit Karten für die Vorstellungen am 13.2.2011 um 11.00 Uhr im Deutschen Theater oder am 11.2.2011 um 20.00 Uhr im Theater der Nacht in Northeim zu ergattern.

Auch sollte man sich für die Abschlussveranstaltung am 20.2.2011 im Großen Haus des Deutschen Theaters frühzeitig Karten sichern. „Schicklgruber, alias Adolf Hitler“ ist eine kohlrabenschwarzen Komödie über die letzten Tage im Führerbunker. Atemberaubend düster steigt Neville Tranter vom Theater Stuffed Puppets dabei hinab in die Banalitäten des Seins: Hitlers Geburtstag soll gefeiert werden. Der Tod steht vor der Tür und möchte mitfeiern. Die Dialoge sind in einfachem „Schulbuch-Englisch“ gehalten und gut zu verstehen. Eine hochkarätige Inszenierung mit Großpuppen.

Das Festival startet wie geplant mit dem Maskenumzug vom Theater der Nacht. die „Expedition der Tiefseepiraten“, am 5.2.2011. Ab 11.30 Uhr startet die Expedition am Neuen Rathaus und zieht zum Alten Rathaus. Dort wird ab ca. 12.00 Uhr eine Szene aus der aktuellen Inszenierung gespielt und mit Livemusik das Festival eröffnet.

Im weiteren Programm können Sie sich auf folgende Veranstaltungen freuen:

Abendprogramm
Das Festival beginnt mit der Inszenierung: „Heute: Genoveva“ vom Ambrella Figurentheater aus Hamburg. Hier lebt die Tradition des sächsischen Wandermarionettentheaters wieder auf. Mit seinen kleinen Artisten, großen Gefühlen und dramatischen Szenen. Zu sehen am 05.02.2011 ab 20.00 Uhr im Alten Rathaus.

Am 06.02.2011 ab 18.00 Uhr entführen wir Sie dann in die märchenhafte Welt des Orients. Das Theater Waidspeicher aus Erfurt gastiert mit dem Stück „Der kleine Muck“ im Jungen Theater. Eine temporeiche und witzige Inszenierung, die die ganze Familie mitnimmt auf eine Reise und die Suche nach dem Glück.

Spanien, Ritter, Heldentaten. Sofort denkt man an den fahrenden Ritter für Liebe und Gerechtigkeit, an „Don Quijote“. Das Dorftheater Siemitz hat seine Geschichte in ein traumhaft poetisches Schattenspiel verwandelt und dabei mit Witz die unglaublichen Abenteuer in Szene gesetzt. Ergänzt wird die Aufführung am 11.02.2011 ab 20.00 Uhr im Alten Rathaus mit Live-Musik und Gesang.

Einen besonderen Genuss bietet die Inszenierung „Kafkas Schloss – ein Machtspielchen“ von Thalias Kompagnons aus Nürnberg. Nach Kafkas Romanfragment „Das Schloss“ zeigt sich hier ein sinnloser Existenzkampf gegen die Übermacht einer Verwaltung. Boshaft und umwerfend komisch handeln die Akteure in einem Spiel voller Intrigen und Beziehungsfallen.

Diese Inszenierung sucht die intime Atmosphäre einer Studiobühne, daher ist das Kartenkontingent begrenzt. Dafür gibt es zwei Termine: am 12.02.2011 ab 19.00 Uhr und am 13.02.2011 ab 11.00 Uhr auf der Studio-Bühne des Deutschen Theaters.

Wieder dabei die Rubrik Junge Talente am 13.02.2011 ab 19.00 Uhr. Diesmal sind Studentinnen der Hochschule für Darstellende Kunst aus Stuttgart und der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ aus Berlin zu Gast im ThOP. Sie präsentieren die Zwischen- und Abschlussprüfungen „Träumerei mit Schmidt und Geige“ und „Gradualistische Annäherung an eine Ehe“. Die Inszenierungen changieren zwischen heiter melancholischem Aufbruch und absurd komischem Paradies.

Auch 2011 sind die Figurentheatertage wieder zu Gast im GDA-Wohnstift. Die Koproduktion „Melodien mit Marionetten“ des Dornerei Theaters aus Neustadt a.d.W. und des Fantasie-Theaters aus Nürnberg zeigt Kompositionen von Strauss bis Webber, Schlager der goldenen Zwanziger und Opernausschnitte. Zu sehen am 17.02.2011 ab 19.00 Uhr.

Im weiteren Abendprogramm zeigt das Puppentheater Gugelhupf aus Gernsbach am 18.02.2011 ab 20.00 Uhr im Alten Rathaus die Inszenierung „Plattschuss“, nach der Volksoper „Der Freischütz“. Unterhaltung mit Biss und kernigem Humor nach der Tradition des Kasper- und Jahrmarkttheaters erwarten Sie an diesem Abend.

„Die furchtlosen Vampirkiller“ geistern am 19.02.2011 ab 20.00 Uhr durch das Alte Rathaus. Dem Theater con Cuore aus Schlitz ist hier eine wunderbare Adaption des Filmklassikers „Tanz der Vampire“ gelungen, die den Witz der Vorlage gekonnt mit einbezieht. Puppen und Bühnenbild entführen von der ersten Sekunde an in die schneebedeckten Karpaten. Das Mitbringen von Knoblauch wird empfohlen.

Zum Abschluss gibt es wie immer eine hochkarätige Inszenierung mit Großpuppen auf der Bühne im Großen Haus des Deutschen Theaters. Der in den Niederlanden lebende Australier Neville Tranter beschreibt mit der kohlrabenschwarzen Komödie „Schicklgruber, alias Adolf Hitler“ die letzten Tage im Führerbunker. Atemberaubend düster steigt er dabei hinab in die Banalitäten des Seins: Hitlers Geburtstag soll gefeiert werden. Der Tod steht vor der Tür und möchte mitfeiern. Die Dialoge sind in einfachem „Schulbuch-Englisch“ gehalten und gut zu verstehen. Zu sehen am 20.02.2011 ab 19.45 Uhr im Deutschen Theater.

Kinderprogramm
Das Ambrella Figurentheater zeigt die Geschichte einer ungewöhnlichen Mäuseliebe in der Inszenierung „Die Stadtmaus und die Landmaus“ (08.02.11, 10.00 und 16.00 Uhr im Lumière) für alle ab 4 Jahre. Das Figurentheater Marmelock aus Hannover bringt eine neue Version des Klassikers „Sneewittchen“ auf die Bühne. (09.02.11, 10.00 und 16.00 Uhr, Lumière, ab 5 Jahre).

„Drei kleine Schweinchen“ wissen sich gegen den Magier Rodo Wolfo zu behaupten. Wie, zeigt das Dorftheater Siemitz (10.02.11, 10.00 und 16.00 Uhr, Lumière, ab 3 Jahre). Das Figurentheater Gingganz präsentiert die neue Inszenierung „Was war zuerst da?“ Ein Stück über Hühner, Eier und ungeklärte Fragen (11.02.11, 10.00 und 16.00 Uhr, Lumière, ab 4 Jahre).

Mit „Tom Sawyer & Huckleberry Finn“ kommen spannende Abenteuergeschichten nach Göttingen. Mit ihrem Spiel und der selbst komponierten Musik hat sich das Figurentheater Filou Fox schon in viele Herzen gespielt. Zu sehen am 12.02.11 ab 15.00 Uhr im Lumière für alle ab 6 Jahre. Und dann ist ER wieder da. Mathias Kuchta mit seinem Lille Kartofler Figurentheater. Hier werden schon mal junge Talente auf die Bühne geholt. Die Göttinger Fangemeinde darf sich dieses Jahr auf den „Wolf und die 7 Geißlein“ freuen. (13.02.11, 15.00 Uhr und 14.02.11 um 9.30 Uhr im Alten Rathaus, ab 4 Jahre)

Weiterhin zeigt das Theater LakuPaka ein Stück für die ganz kleinen Kinder. Die Geschichte „Kleiner Vogel, flieg“ über Mut und Tapferkeit ist im Lumière zu sehen (15.02.11, 10.00 und 16.00 Uhr, ab 3 Jahre). Weiter geht es mit „Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer“, einem Spiel für kleine Helden, die zu großen werden. Gezeigt vom Fantasie Theater aus Nürnberg. (16.02.11, 10.00 und 16.00 Uhr, Lumière, ab 4 Jahre).

Das Puppentheater Gugelhupf zeigt klassisches Kaspertheater. Alles ist da: der Kasper, der Teufel und natürlich die Frage: „Seid ihr alle da?“ „Kasper und der Teufel mit den 3 goldenen Haaren“ ist am 17.02.11 um 10.00 und 16.00 Uhr im Lumiere zu sehen. (ab 4 Jahre). Goethes Ballade vom „Zauberlehrling“ gibt es für Zuschauer ab 6 Jahren vom Dornerei Theater mit Puppen zu sehen. (18.02.11, 10.00 und 16.00 Uhr, Lumière).

Und am 19.02.11 startet die Suche nach der „Prinzessin auf der Erbse“. In der neuesten Inszenierung des Figurentheaters Tatyana Khodorenko erzählt einmal der Hofnarr die Geschichte aus seiner Sicht (15.00 Uhr, Lumière, ab 4 Jahre). Zu guter Letzt ein Musical über die Heldengeschichten von „Ritter Rost“. Gespielt, getanzt und gesungen vom Theater con Cuore (20.02.11, 15.00 Uhr, Lumière, ab 5 Jahre).

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis