Energiewechsel

Georgsmarienhütte: Eine Kirche als Spardose

Pressemeldung vom 27. Juli 2011, 12:07 Uhr

Ungewöhnliche Spendenaktion der Ev.-luth. Gemeinde Bad Laer

Nur drei Monate hat es gedauert, da war die Kirche
bis unter das Dach gefüllt. Das Ehepaar Reder-Stiewe hatte Ostern, zu Beginn
der Spendenaktion „Ein Herz für unsere Kirche“, eine von zahlreichen
Sammeldosen in Form einer Kirche mit nach Hause genommen.

„Egal ob beim Grillfest, der Geburtstagsparty oder am Arbeitsplatz wurde für
unsere Aktion kräftig die Werbe- und Spendentrommel gerührt“, beschreibt
Gabriele Reder-Stiewe ihren Einsatz für die kirchliche Spendenkampagne. Auch
Teile des Taschengeldes und des Wechselgeldes nach dem Einkauf wanderten
konsequent in die „Kirchenspardose“.

Die Ev.-luth. Kirchengemeinde Bad Laer hatte die Spendenaktion „Ein Herz für
unsere Kirche!“ Ostern gestartet, um die dringend notwendige Renovierung von
Kirche und Gemeindezentrum zu finanzieren. Neben der Instandsetzung sollen
zusätzliche Angebote entstehen, die allen Menschen aus der Kommune zu Gute
kommen. Die Gemeinde benötigt in knapp zwei Jahren insgesamt 50.000 Euro und
entwickelte die Spendenaktion mit vielen phantasiereichen Ideen wie zum
Beispiel der Kirchenspardose.

Das Ehepaar Reder-Striewe übergab jetzt Pastor Reinhard Keding die stolze
Summe von 1111,11 Euro. Pastor Keding bedankte sich herzlich für die Gaben:
„Es ist für unsere Gemeinde sehr schön mit zu erleben, dass die Aktion so
viel positive Resonanz und ansehnliche Spendenergebnisse erzielt.“ Keding
schilderte, dass an der Produktion der ungewöhnlichen Sammeldose viele Hände
beteiligt waren: „Unsere Konfirmanden haben das Falten und die KiTa-Kinder
das Bemalen und Bekleben übernommen – so ist jede Kirchenspardose ein
Unikat!“

Das Ehepaar Reder-Stiewe hatte soviel Spaß an der Aktion, dass sie gleich
eine neue Spardose mit nach Hause nahmen?

Kirchenspendendosen erhalten Sie im Gemeindebüro, Martin-Luther-Str. 1, T:
05424-8391.

Quelle: Kirchenkreis Georgsmarienhütte

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis