Energiewechsel

Gemeinde Geeste: Geeste Mobil nimmt den Betrieb bei Schnee und Eis auf

Pressemeldung vom 19. Januar 2017, 15:00 Uhr

Das Projekt „GeesteMobil“ hat am vergangenen Dienstag Fahrt aufgenommen und startete mit der ersten Fahrt nach Meppen, zu einem Facharztbesuch. Werner Kock, ehrenamtlicher Fahrer des GeesteMobils fuhr die erste Nutzerin und deren Enkelin sicher von Dalum nach Meppen. Das „GeesteMobil“ mit den ehrenamtlichen Helfern soll weniger mobile Menschen unterstützen am Leben teilzuhaben. Zu der mobilen Begleitung zählt nicht nur die Fahrt an sich, sondern auch das Geleit zum Einkauf oder zum Besuch einer Veranstaltung.

„Gerade bei diesen Witterungsbedingungen ist so ein Angebot ideal“, ist sich Bernhard Albers von den Maltesern sicher und ergänzt, dass sich bei diesen glatten Straßenverhältnissen viele ältere Menschen bei einem Sturz schnell etwas brechen können und dann aus dem Facharztbesuch ein längerer Krankenhausaufenthalt werden könnte. „Bisher haben wir acht ehrenamtliche Fahrer und eine Begleitperson“, berichtet Britta Glasker, ebenfalls von den Maltesern. Glasker arbeitet im Koordinationsbüro und kann berichten, dass die Nachfrage zu Beginn des Projekts bereits vorhanden ist. „Wir haben jetzt pro Woche im Durchschnitt vier Fahrten angemeldet bekommen“, so Glasker weiter.

Das Koordinationsbüro befindet sich im Rathaus der Gemeinde und ist jeweils Dienstag und Donnerstag zwischen 09:00 Uhr und 13:00 Uhr besetzt. Telefonisch ist Frau Glasker unter der Nummer 05937 / 69183 erreichbar. Außerhalb der Öffnungszeiten kann aber auch per E-Mail an geeste.mobil@malteser.org Kontakt aufgenommen werden.

Die Teilnahme ist nach Voranmeldung im Koordinationsbüro kostenlos. Informationsflyer liegen zur Mitnahme im Rathaus der Gemeinde Geeste aus.

Quelle: Gemeinde Geeste

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis