Energiewechsel

Gemeinde Friedeburg: Oberste Priorität ist die Sicherheit der Bevölkerung

Pressemeldung vom 30. Oktober 2015, 09:28 Uhr

Gemeinderat Friedeburg verabschiedet Resolution und formuliert Forderungen gegenüber den Verantwortlichen des Kavernengebietes Etzel

Im Rückblick auf die vom Landkreis Wittmund und der Gemeinde Friedeburg organisierten Informationsveranstaltung am 08.10.2015 zum Thema Kavernensicherheit hat der Gemeinderat die Informationen des Wirtschaftsministeriums, des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) und der IVG bewertet. Auch wenn die IVG und das LBEG die aktuelle Situation und die beabsichtigten Maßnahmen zur Verstärkung der Förderstränge dargestellt habe, konnten nach Einschätzung des Gemeinderates die widersprüchlichen Darstellungen der Gefährdungssituation in der Klageschrift und den öffentlichen Äußerungen nicht aufgeklärt werden.

Der Rat der Gemeinde Friedeburg sieht sich daher in der Pflicht, neben der bereits 2012 verabschiedeten Resolution zum Kavernengebiet Etzel weitere Forderungen in Form einer Resolution auszusprechen. Zum Schutz der Bevölkerung fordert der Rat, alle verfügbaren Gerätschaften und Ausrüstungen für die Verstärkung der Förderstränge schnellstmöglich anzufordern und die Verstärkungsmaßnahmen so schnell wie möglich abzuschließen. Bürgermeister Goetz erklärt hierzu: „Die Verantwortlichen müssen alles Notwendige tun, um den avisierten Zeitraum der Verstärkungsmaßnahme von einem Jahr zu verkürzen. Das Risiko weiterer Strangabrisse muss so weit wie möglich minimiert werden. Oberste Priorität ist die Sicherheit der Bevölkerung, die es gilt wiederherzustellen. Bei der Reihenfolge, in welcher die Förderstränge verstärkt werden, muss dem Schutz der hier lebenden Menschen Rechnung getragen werden. Wirtschaftliche Interessen dürfen hier keine Rolle spielen.“ Der Rat betont weiterhin, dass die Verstärkung der Förderstränge nur als Übergangslösung zu verstehen ist und langfristig alle Förderstränge auszutauschen sind.

„Ich wünsche mir, dass unsere mit großer Mehrheit getragene Resolution bei den Verantwortlichen Gehör findet und unsere Forderungen schnellstmöglich umgesetzt werden“, appelliert Helfried Goetz an die Verantwortlichen des Kavernengebietes.

Quelle: Gemeinde Friedeburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis