Energiewechsel

Gandersheimer Domfestspiele: Pop’n’Roll mit The BeeFees Brothers zum Abschluss von „Freitags im Zelt“

Pressemeldung vom 14. Juli 2016, 13:15 Uhr

Publikumslieblinge gastieren für das letzte Konzert der Kultreihe der Festspielgastronomie Jungesblut – Eintritt frei

Sie waren die Publikumslieblinge der Kult-Konzertreihe „Freitags im Zelt“ in den beiden vergangenen Jahren. Am kommenden Freitag, 15. Juli, kehren The BeeFeesBrothers noch einmal nach Bad Gandersheim zurück, um im Irmgart-Benesch-Kulturhof ein weiteres mitreißendes Konzert zu geben. Die Combo, bestehend aus dem ehemaligen Domfestspiel-Ensemblemitglied Alexander Martin und seinem kongenialen Partner Mathias Dreiack, spielen ab 22.30 Uhr, also kurz nach der Vorstellung der Musical-Uraufführung „Highway to Hellas“ auf der Festspielbühne gegenüber. Zu erwarten ist ein rockiges Konzert mit außergewöhnlichen Arrangements bekannter Songs von Interpreten wie Michael Jackson, U 2 und Elvis Presley sowie erstmals in Bad Gandersheim auch einige Eigenkompositionen von Alexander Martin. Wie üblich ist der Eintritt zu „Freitags im Zelt“ frei, nach der Pause geht der Hut rum.

„Ich freue mich sehr auf die BeeFees Brothers“, schwärmt Gebhard Jungesblut, der als Leiter der Festspielgastronomie Jungesblut das besondere Flair bei den Gandersheimer Domfestspielen seit mittlerweile etwa 25 Jahren mitgestaltet und mit Herz und Seele für ein Gelingen der Festspiele arbeitet. Die Konzertreihe „Freitags im Zelt“ veranstaltet er seit vielen Jahren in enger Zusammenarbeit mit den Gandersheimer Domfestspielen. Mittlerweile ist sie längst zu einer Kultveranstaltung geworden, die nicht mehr aus dem Programm der Domfestspiele wegzudenken ist. „Die Konzerte der BeeFees 2014 und 2015 waren für mich absolute Highlights der Geschichte von ‚Freitags im Zelt‘. Die beiden Jungs sorgen mit ihrer rockigen Musik und ihrem tollen Humor immer von Anfang für beste Stimmung bei den Zuschauern – über 300 Leute haben sich bislang jedes Mal anlocken lassen, das ist meiner Erinnerung nach Besucherrekord. Solche Abende sind wirklich etwas ganz Besonderes in der Festspielzeit – einfach unvergesslich und berührend.“

Alexander Martin stand in der Spielzeit 2014 erstmals im Ensemble der Gandersheimer Domfestspiele und war damals als Azolan in der Musiktheater-Uraufführung „Gefährliche Liebschaften“ sowie in mehreren Ensemblerollen im Musical „Evita“ zu sehen. Mittlerweile ist er regelmäßig im Udo-Lindenberg-Kultmusical „Hinterm Horizont“ am Berliner Theater des Westens zu erleben, wo er die Hauptrolle des Udo verkörpert. Doch Alexander Martin ist nicht nur als Schauspieler und Sänger erfolgreich, sondern als wahres musikalisches Multitalent auch als Gitarrist, Liedtexter, Komponist und Produzent äußerst gefragt. Mit seiner ehemaligen Band Kiloherz tourte er unter anderem mit Silbermond, Christina Stürmer und Nina Hagen. In seiner Formation The BeeFees ist er derzeit auf Tour und sorgte zuletzt unter anderem beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans für ausgelassene Stimmung. Dort wurde die Band eigens vom Team Porsche, den Siegern des diesjährigen Rennens, eingeladen.

Trotz großer Gigs im In- und Ausland bleiben die Konzerte bei „Freitags im Zelt“ in Bad Gandersheim eines der musikalischen Highlights des Sommers für Alexander Martin und Mathias Dreiack. „Wir freuen uns schon seit langem tierisch drauf, wieder in Bad Gandersheim im Kulturhof zu spielen“, beschreibt Martin. „Wir lieben das Ambiente, und wie das Publikum bei uns immer abgeht, ist einfach nur geil.“ Mit ihrem Programm voller jazzig verspieltem Pop’n’Roll sorgen The BeeFees Brothers immer wieder für Begeisterung bei den Zuhörern. Dabei erscheinen bekannte Melodien oft in veränderter Form, wenn das Duo, bestehend aus Gitarre und Bass, ihren Instrumenten immer wieder neue Klänge entlockt. Ein wesentliches Element ihrer Musik ist dabei eine sogenannte Loopstation: Einzelne Stimmen des Lieds werden live aufgenommen und wiedergegeben, bis sie sich zu großen Klangflächen verbinden. Überraschend kommen dabei die treibenden, perkussiven Rhythmen von der Gitarre und Melodien und Akkorde vom Bass, die zusammen mit den Stimmen der beiden Sänger die Songs in ein Gewand hüllen, das nicht nur zum Zuhören, sondern auch zum Tanzen einlädt.

Die 58. Gandersheimer Domfestspiele laufen noch bis zum 24. Juli. Im Programm auf der Festspielbühne stehen die Komödie „Der Kirschgarten“, die Musiktheaterproduktionen „Highway to Hellas“, „Die drei Musketiere“ und „Die Comedian Harmonists“ sowie das Kinder- und Familienstück „Michel aus Lönneberga“. Dazu kommt der Schauspielmonolog „Judas“ im Klosterkeller Brunshausen sowie ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Konzerten, Performances, Festen und Galas. Karten und Informationen unter www.gandersheimer-domfestspiele.de sowie der Ticket-Hotline (05382) 73-777.

Quelle: Gandersheimer Domfestspiele

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis